Vorstand, Ehrenamt, Detlef Bade, Heidi Kluth, Lutz Scholz, Präsident, Vizepräsident, Vizepräsidentin
Handwerkskammer

Vollversammlung der Handwerkskammer

Vollversammlung informiert sich über neues Datenschutzrecht. Bade "Auch das Handwerk ist betroffen".

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stand im Mittelpunkt der Vollversammlung der Handwerkskammer, die am Donnerstag in Lüneburg stattgefunden hat. Am 25. Mai tritt die neue Regelung in Kraft. „Davon ist auch das Handwerk betroffen“, sagte Kammerpräsident Detlef Bade. Jeder Betrieb, der Daten erfasse und speichere, müsse jetzt seine komplette Datenverwaltung anpassen. „Wer das nicht tut, riskiert im schlimmsten Fall hohe Bußgelder“, so Bade.

Was Unternehmen beachten müssen, stellte der Datenschutzbeauftragte der Handwerkskammer, Frank Twele, vor. So müssen Betriebe ihre Kunden künftig umfassend darüber aufklären, warum sie welche Daten erheben. Zudem müssen sie die gesamte Datenerhebung dokumentieren, um die Einhaltung der neuen Regeln gegenüber Behörden nachweisen zu können. Twele verwies dazu auf Informationen und Checklisten auf dem Internetauftritt der Handwerkskammer und empfahl den Besuch von Informationsveranstaltungen, die von den Kreishandwerkerschaften und der Handwerkskammer in den nächsten Wochen im Kammerbezirk angeboten würden.

Hauptgeschäftsführer Eckhard Sudmeyer kündigte in seinem Bericht eine Aktion zum diesjährigen Tag des Handwerks am 15. September an. Für diese Aktion werden unter dem Motto „Für diesen Moment geben wir alles“ erfüllende Geschichten aus dem Alltag des Handwerks gesucht. Bis zum 29. Juni können Handwerker und Betriebe vorgeschlagen werden, die mit ihrer Geschichte zu diesem Motto passen, sei es durch ungewöhnliche Erfolge im Unternehmen oder in der Ausbildung, sei es durch emotionale Momente im Ehrenamt oder bei sozialem Engagement. In der Woche vor dem Tag des Handwerks  werden alle Einreichungen in einer Deutschlandkarte auf www.handwerk.de veröffentlicht. „Das Ziel ist, mit mehr als 100 Geschichten in der großen ‚Galerie der Handwerksmomente‘ die Botschaft zu versinnbildlichen: Wer Erfüllung sucht, ist im Handwerk richtig“, sagte Sudmeyer.

Hintergrund der Aktion ist, dass das Handwerk im Rahmen seiner bundesweiten Imagekampagne in diesem Jahr für das Thema „Berufliche Erfüllung“ sensibilisieren möchte. „Der Stolz auf die eigene Leistung und die Erfüllung, die sich darin findet, sind auch Werte, nach denen junge Menschen bei ihrer beruflichen Zukunft streben. Ihnen möchten wir in der Berufsorientierung die Botschaft vermitteln: Im Handwerk kannst du dich verwirklichen!“, so Sudmeyer.