Politik, Parlamentarischer Abend 2019 in Lüneburg LG
Ahlborn / Handwerkskammer

Parlamentarischer Abend der Wirtschaft 2019

Handwerksvertreter*innen fordern steuerliche Anreize für energetische Sanierung.

Der Parlamentarische Abend der Wirtschaft in Lüneburg hat Tradi­tion. Bereits zum 17. Mal fand die gemeinsame Veranstaltung der Hand­werkskammer Braunschweig-Lüne­burg-Stade, der Industrie- und Han­delskammer Lüneburg-Wolfsburg und den drei regionalen Verbänden DEHOGA, Einzelhandelsverband und Arbeitgeberverband statt.

Rund 45 Unternehmerinnen und Unternehmer verschiedener Branchen nutzten den Abend, um ihre Anliegen direkt mit den Bundestagsabgeordne­ten Michael Grosse-Brömer (CDU) und Jutta Krellmann (Die Linke) sowie den Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Birkner (FDP) und Dana Guth (AfD) zu diskutieren. Die Vertreter*innen aus dem Handwerk berichteten an dem Abend von Hemmnissen bei der Nutzung von Eigenstrom durch Photovoltaikanlagen und von Erfolgen, aber auch erhebli­chen Schwierigkeiten bei der Nach­wuchs- und Fachkräftegewinnung.

Auf viel Verständnis stießen sie mit ihrer Forderung, Auszubildende bei den Fahrtkosten zu weiter entfernten Berufsschulen durch staatliche Mittel zu unterstützen. Grundsätzlich wurden gleiche Bedingungen für die duale Ausbildung wie für die akademische Bildung angemahnt. Für mehr Klimaschutz wurde auf das hohe Einsparpotenzial im Gebäu­debereich verwiesen. Die Forderung der Handwerksvertreter*innen beim Parla­mentarischen Abend: Die Politik muss endlich steuerliche Anreize für mehr energetische Sanierungen setzen.