pictonaut - Fotolia.com

Goldener Herbst im Handwerk

Kammerumfrage bestätigt anhaltendes Konjunkturhoch.

Die gute wirtschaftliche Entwicklung im regionalen Handwerk hält an. Laut aktueller Herbstkonjunkturumfrage der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade erreicht der Geschäftsklimaindex im dritten Quartal 2017 erneut den Spitzenwert von 78 Punkten aus dem Vorjahr. „94 Prozent der befragten Handwerksbetriebe sind mit ihrer Geschäftslage zufrieden. Darunter sind 61 Prozent, die sogar zu dem Urteil kommen: Es läuft richtig gut“, sagt Kammerhauptgeschäftsführer Eckhard Sudmeyer.

Umsatz, Auftragsbestand und Beschäftigung – im Handwerk zeigen alle Konjunkturindikatoren im Herbst 2017 deutlich nach oben. 54 Prozent der befragten Unternehmen konnten ihren Umsatz halten, 30 Prozent sogar steigern. Durch die gute Auftragslage nahmen viele Betriebe Neueinstellungen vor. Jeder vierte Betrieb (24 Prozent) erhöhte die Zahl der Beschäftigten, nur acht Prozent reduzierten Personal. „Erfreulicherweise haben die Handwerksbetriebe auch wieder mehr investiert“, sagt Sudmeyer. Als zunehmender Engpass und damit Hindernis für ein noch stärkeres Wachstum erweise sich jedoch der Arbeitsmarkt. In der Herbstumfrage des Vorjahres hätten 37 Prozent der Betriebe offene Stellen angegeben, inzwischen sei der Anteil auf 46 Prozent angestiegen. „Fachkräfte mit dualer Berufsausbildung sind mehr denn je gefragt. Im besonderen Fokus der künftigen Regierungen auf Landes- und Bundesebene muss daher stehen, das Berufsbildungssystem zu stärken“, sagt der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer.

An der Spitze der konjunkturellen Entwicklung im Handwerk steht weiterhin der Baubereich. Im Ausbauhandwerk steigt der Geschäftsklimaindex gegenüber dem Vorjahr um drei auf 84 Punkte an. Mit einem minimalen Rückgang um einen Punkt folgt das Bauhauptgewerbe mit 82 Punkten. Überdurchschnittlich gut ist die Stimmung auch im Nahrungsmittelhandwerk, wo die Handwerkskammer weiterhin einen Geschäftsklimaindex von 80 Punkten misst. Schwächer ist die Entwicklung bei den handwerklichen Zulieferern: Mit 68 Punkten liegt das Stimmungsbarometer im Handwerk für den gewerblichen Bedarf um elf Punkte unter Vorjahresniveau. Es folgen die Dienstleister für den persönlichen Bedarf (67 Punkte), das Kfz-Handwerk (66) und die Gesundheitshandwerke (61).

Die Handwerkskammer erwartet eine Fortsetzung der guten Konjunktur im Handwerk. „Unsere Betriebe blicken zuversichtlich nach vorn, alle abgefragten Konjunkturindikatoren zeigen nach oben oder sind stabil“, sagt Hauptgeschäftsführer Sudmeyer. Eine schlechtere Geschäftslage würden nur vier Prozent der Befragten erwarten. Mit 23 Prozent gehe hingegen fast jeder vierte Handwerksbetrieb von einer verbesserten Geschäftslage in den kommenden Monaten aus.


Blick auf die Handwerkskonjunktur in den Regionen:

Braunschweig: 65 Prozent der Handwerksbetriebe beurteilen ihre Geschäftslage als gut, weitere 26 Prozent als befriedigend. Der Geschäftsklimaindex liegt mit 78 Punkten um sieben Punkte über dem Vorjahreswert von 71 Punkten.
 
Lüneburg: 56 Prozent der Handwerksbetriebe beurteilen ihre Geschäftslage als gut, weitere 39 Prozent als befriedigend. Der Geschäftsklimaindex liegt mit 76 Punkten um fünf Punkte unter dem Vorjahreswert von 81 Punkten.
 
Stade: 62 Prozent der Handwerksbetriebe beurteilen ihre Geschäftslage als gut, weitere 34 Prozent als befriedigend. Der Geschäftsklimaindex liegt mit 79 Punkten auf dem Vorjahresniveau.


Grafik-Download

(Durch Klicken auf die Grafik startet automatisch der Download als .jpg-Datei.)