Flüchtlinge, Asylbewerber, Integration, Förderung, PerjuF, BOF, IHAFA, Stajuf
Versec / Handwerkskammer

Willkommenslotsen

Kammerpräsident Bade begrüßt die Verlängerung des erfolgreichen Programms.

Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade begrüßt die Verlängerung des Programms der Willkommenslotsen, die das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 27. September angekündigt hat. Auch im Bezirk der Handwerkskammer sind drei Willkommenslotsen an den Standorten in Braunschweig, Lüneburg und Stade tätig und helfen Unternehmen bei der Integration von Geflüchteten. "Allein in unserem Kammerbezirk konnten die Willkommenslotsen 246 Flüchtlinge in Ausbildung, Arbeit, Praktikum, Hospitation oder Einstiegsqualifizierung vermitteln", sagt Detlef Bade, Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade. Das zeige, dass das Programm erfolgreich sei.

Die Willkommenslotsen stehen den Unternehmen im gesamten Kammerbezirk mit Rat und Tat zur Seite und helfen bei der Rekrutierung geeigneter Kandidaten. Sie unterstützen die Betriebe bei zentralen Fragen zu Ausbildung, Beschäftigung, Sprachförderung, Aufenthaltsstatus, Qualifikationsbedarf sowie zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten. "Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren", so Bade. Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade werde daher einen entsprechenden Antrag zur Verlängerung des Projekts zum 31. Oktober 2018 beim Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) einreichen.

Die Fortführung des Programms ist für das Kalenderjahr 2019 gesichert. Die Verlängerung der "Richtlinie zur Unterstützung von Unternehmen bei der betrieblichen Integration von Flüchtlingen durch Willkommenslotsen" wird am 27. September im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Programm Willkommenslotsen

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Zentralverband des Deutschen Handwerks