PerSe, Ehrenamt
Handwerkskammer
Teilnehmer im Foyer des Technologiezentrums in Lüneburg.

Update für das Ehrenamt

Das Projekt "Perspektive Selbstverwaltung" bietet Information und Weiterbildung für Ehrenamtsträger im Handwerk.

Mehr Unterstützung für das Ehrenamt – das ist das Ziel des Projekts „Perspektive Selbstverwaltung“ (Per Se), an dem sich die Handwerkskammer Braunschweig- Lüneburg-Stade beteiligt. Bereits zum zweiten Mal trafen sich im Februar die Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter der Vollversammlung der Handwerkskammer im Rahmen des Projekts zu einer Weiterbildung  in Lüneburg. Mehr als 30 Interessierte waren in das Technologiezentrum der Kammer gekommen, um sich über die Entstehung der modernen Handwerksorganisationen zu informieren. Referenten waren Kammerhistoriker Dr. Thomas Felleckner und der Bundesvorstand für Handwerkspolitik der IG Metall, Helmut Dittke.

In dem anderthalbtägigen Seminar erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Hintergründe über die Entstehung und Entwicklung der Handwerksorganisationen, wie wir sie heute kennen. Dabei ging es vor allem darum, die Aussagefähigkeit des Ehrenamtes auf historisch-politischem Gebiet zu verbessern. Darüber hinaus thematisierten die Referenten die Geschichte des Dualen Systems, der Arbeitnehmermitbestimmung und zentrale Fragen der Handwerksordnung. Auch die Gefahren des Abbaus von Qualitätsstandards im Handwerk wurden verdeutlicht. Lutz Scholz, Arbeitnehmervizepräsident der Handwerkskammer und Initiator des Projekts, bezeichnete die Veranstaltung als „einen Gewinn für alle Teilnehmer, bei der selbst langjährige Ehrenamtsträger noch etwas lernen konnten.“

Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade  beteiligt sich seit 2017 an dem Projekt PerSe. Hauptziele von PerSe sind, das Ehrenamt für seine Aufgaben systematisch zu qualifizieren, seine Attraktivität für den Nachwuchs zu erhöhen und es für die zukünftigen Schlüsselthemen und -herausforderungen wie zum Beispiel Fachkräftenachwuchs, Digitalisierung und Migration zu sensibilisieren.

PerSe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). Umgesetzt wird es von Arbeit und Leben, einer Weiterbildungseinrichtung, die vom DGB und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist, sowie den Handwerkskammern. Für 2018 sind in Lüneburg fünf weitere Veranstaltungen geplant. Ansprechpartner bei der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade ist Dr. Thomas Felleckner, Tel. 04131 712-110, felleckner@hwk-bls.de.


Foto-Download

(Mit Klick auf das Bild startet der Download)