Altstadtbäckerei Richter bekommt Auszeichnung über Besonders verlässliche Ausbildung.
Bauerfeld / Handwerkskammer
Freuten sich gemeinsam über die Auszeichnung: Dr. Andreas Bierich (KH-Geschäftsführer, v.l.), Dr. Hildegard Sander (LHN-Geschäftsführerin), Bettina Richter, Carsten Richter, Grant Hendrik Tonne, Dunja Kreiser (MdL), Eckhard Sudmeyer (Kammer-Hauptgeschäftsführer).

Mit besonderer Verlässlichkeit

Die Wolfenbütteler Bäckerei Richter wurde vom Niedersächsischen Kultusministerium für ihre besonders verlässliche Ausbildung ausgezeichnet.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat der Richters Altstadtbäckerei GmbH und Co. KG in Wolfenbüttel die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2018“ verliehen. In der Kategorie „Handwerk“ überreichte der Minister Betriebsinhaber Carsten Richter die Urkunde, die mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro verbunden ist. Das Preisgeld soll für die Ausbildung eingesetzt werden.

Die Auszeichnung wird im Rahmen des Bündnisses für Duale Ausbildung bereits zum zweiten Mal durch das Niedersächsische Kultusministerium vergeben und stellt die grundsätzliche Bedeutung der Ausbildung für die Gesellschaft in den Mittelpunkt. Die Kriterien der Auszeichnung setzen sich zusammen aus der Anzahl der Auszubildenden in den vergangenen drei Jahren, der Kontinuität und dem Erfolg der Ausbildung, dem regionalen und sozialen Engagement, der Anzahl der besetzten Praktikumsplätze in den vergangenen drei Jahren und dem Engagement für Auszubildende mit besonderem Förderbedarf.

Die Richters Altstadtbäckerei GmbH und Co. KG erhält die Auszeichnung unter anderem für die Übernahme von Lehrlingen für „Restlehre“, die Ausbildung von Förderschülern, auch mit psychischer Erkrankung, durch die Unterstützung verschiedener sozialer Einrichtungen mit Sach- und Gebäckspenden, die Mitgliedschaft im Kinderschutzbund Wolfenbüttel sowie die Unterstützung der Diakonie der Partnerstadt in Rumänien.