Konjunkturumfrage

Wie die Betriebsinhaber ihre aktuelle wirtschaftliche Lage einschätzen und welche Erwartungen sie an die nähere Zukunft haben, erfragt die Handwerkskammer mit ihrer Konjunkturumfrage. Die Handwerksbetriebe werden zweimal im Jahr (im Frühjahr und im Herbst) zufällig ausgewählt und angeschrieben.

Die Ergebnisse geben Hinweise auf die wirtschaftliche Entwicklung im Kammerbezirk und fließen zudem in landes- und bundesweite Berichte ein.



 

Frank Ahlborn

Tel. 04131 712-103
Fax 04131 712-215
ahlborn--at--hwk-bls.de

Download
 Konjunkturflyer

Die Konjunktur im Herbst 2019

Konjunkturumfrage, GKI, Geschäftsklimaindex, Herbst 2019

Geschäftsklima

Die Konjunktur im Handwerk des Kammerbezirks Braunschweig- Lüneburg-Stade bleibt im Herbst 2019 auf hohem Niveau stabil. Die nachlassende Dynamik bei den künftigen Erwartungen sorgt allerdings für einen Rückgang des Geschäftsklimaindex. Lag der Index im Vorjahr noch bei 136 Punkten, werden in der aktuellen Herbstumfrage 127 Punkte erreicht.

Aktuelle Geschäftslage

Die aktuelle wirtschaftliche Situation wird ähnlich gut bewertet wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. 65 Prozent der befragten Betriebe beurteilen ihre Geschäftslage als gut. Weitere 28 Prozent zeigen sich zufrieden. Lediglich sieben Prozent werten ihre Geschäftslage als schlecht. Am besten wird die wirtschaftliche Situation im Bau- und Ausbauhandwerk eingeschätzt, wo rund drei Viertel der befragten Betriebe ihre Geschäftslage als gut beurteilen.

Geschäftslage im Handwerkgut / besserbefriedigend / gleichschlecht / schlechterGKI / Saldo
Herbst 201867276136
Frühjahr 201961318141
Herbst 201965287127
Erwartungen1964172

Antworten und Saldo in Prozent, GKI in Indexpunkten
 

Erwartungen

Für die kommenden Monate erwarten 64 Prozent der Betriebe eine gleichbleibende Geschäftslage. 19 Prozent rechnen mit einer Verbesserung, 17 Prozent mit einer Verschlechterung. Die Zukunftserwartungen fallen hinter den Werten der vergangenen Herbstumfrage zurück, bleiben jedoch im Saldo positiv.

Weitere Konjunkturindikatoren

Im dritten Quartal des Jahres konnten 36 Prozent der befragten Handwerksbetriebe ihren Umsatz steigern. 49 berichten von einer stabilen Umsatzentwicklung. Bei 15 Prozent kam es im Vergleich zum Vorquartal zu Umsatzrückgängen. Ähnlich entwickelte sich der Auftragsbestand. Die Investitionen blieben bei 59 Prozent der Unternehmen konstant, 28 Prozent weiteten sie aus. Die Beschäftigung im Handwerk nahm ebenfalls zu. Für die Zukunft erwarten die Betriebe einen höheren Auftragsbestand und weitere Umsatzsteigerungen bei stabiler Beschäftigung.



KonjunkturindikatorenHerbst 2019 Erwartungen 
 +o-Saldo+o-Saldo
Umsatz364915+21265717+9
Auftragsbestand364618+18265321+5
Beschäftigung246412+1288480
Investitionen285913+15176518-1
Verkaufspreise37594+3331654+27
Einkaufspreise60391+5949492+47


Geschäftsklimaindex Herbst 2019 nach Handwerksgruppen

Handwerksgruppen

Nach einem kräftigen Anstieg um 18 Punkte ist der Geschäftsklimaindex in den Gesundheitshandwerken mit 150 Punkten am höchsten. Es folgt das Nahrungsmittelhandwerk mit 136 Punkten (plus drei Punkte). Im Baubereich werden 129 Punkte im Ausbauhandwerk (Vorjahr: 141 Punkte) und 126 Punkte im Bauhauptgewerbe (Vorjahr: 135) erreicht. Bei den personenbezogenen Dienstleistungshandwerken steigt der Geschäftsklimaindex um vier auf 122 Punkte.

Die Handwerksbetriebe des gewerblichen Bedarfs bekommen bereits die schwächere Entwicklung in der Industrie zu spüren. Der Geschäftsklimaindex sinkt in dieser Gruppe um 15 auf 119 Punkte. Den stärksten Rückgang verzeichnet das Kraftfahrzeughandwerk, wo der Geschäftsklimaindex um 17 auf 116 Punkte zurückgeht.

Konjunktur in den Regionen

Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Zukunftserwartungen werden von den Handwerksbetrieben in der Region Stade am positivsten beurteilt. Der Geschäftsklimaindex liegt bei 129 Punkten, elf Punkte unter dem Wert der Vorjahresumfrage. In der Region Lüneburg liegt der Geschäftsklimaindex mit aktuell 126 Punkten um zwölf Punkte unter dem Vorjahreswert. Für die Region Braunschweig ergibt sich im Herbst 2019 ein Geschäftsklimaindex von 125 Punkten, fünf Punkte weniger als vor einem Jahr. In allen drei Regionen des Kammerbezirks sind keine Anzeichen eines Konjunktureinbruchs festzustellen. Überall bleiben die Erwartungen für die kommenden Monate positiv oder zumindest stabil.


Region Braunschweig (BS, GF, GS, HE, PE, SZ, WF, WOB)
KonjunkturindikatorenHerbst 2019 Erwartungen 
 +o-GKI / Saldo+o-Saldo
Geschäftslage65278GKI: 125 (-5)1962190
Umsatz384517+21255520+5
Auftragsbestand384517+21256124+1
Beschäftigung236710+138857+1
Investitionen295813+16146620-6
Antworten und Saldo in Prozent, GKI und dessen Veränderung gegenüber Vorjahr (innerhalb der Klammern) in Indexpunkten

Region Lüneburg (LG, CE, DAN, HK, UE, WL)
KonjunkturindikatorenHerbst 2019 Erwartungen 
 +o-GKI / Saldo+o-Saldo
Geschäftslage64297GKI: 126 (-12)186517+1
Umsatz354817+18265915+11
Auftragsbestand384418+20275320+7
Beschäftigung236116+78857+1
Investitionen31572+291766170
Antworten und Saldo in Prozent, GKI und dessen Veränderung gegenüber Vorjahr (innerhalb der Klammern) in Indexpunkten

Region Stade (CUX, OHZ, ROW, STD, VER)
KonjunkturindikatorenHerbst 2019 Erwartungen 
 +o-GKI / Saldo+o-Saldo
Geschäftslage66295GKI: 129 (-11)196615+4
Umsatz345313+21275617+10
Auftragsbestand305020+10255520+5
Beschäftigung276310+1710828+2
Investitionen216316+5206119+1
Antworten und Saldo in Prozent, GKI und dessen Veränderung gegenüber Vorjahr (innerhalb der Klammern) in Indexpunkten


Berichtsmodalitäten

An der Herbstumfrage 2019 haben sich 525 Handwerksbetriebe aus dem gesamten Kammerbezirk beteiligt. In die Berechnung des Geschäftsklimaindex (GKI) gehen sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Geschäftserwartungen der befragten Handwerksbetriebe ein. Der Wert des GKI kann zwischen 0 und 200 Indexpunkten liegen.