Europass Übergabe 2019
Imke Lohmann www.pixels-best.de

Jubiläum in Stade

Der bundesweit 300.000 Europass Mobilität wurde verliehen.

Erhielt den 300.000 Europass: Tobias Nissen.
Imke Lohmann www.pixels-best.de
Erhielt den 300.000 Europass: Tobias Nissen (2.v.l.) mit Eckhard Sudmeyer (l.), Isabel Götte und seinem Ausbilder Thorsten Leichter.

Der bundesweit 300.000 Europass Mobilität wurde am 15. November im Technologiezentrum der Handwerkskammer in Stade verliehen. Überreicht wurde er an Tobias Nissen aus Hollern. Der 19-Jährige, der eine Ausbildung zum Metallbauer bei der ISM H. Schulz GmbH – Stahlbau in Hammah macht, hat im Oktober ein dreiwöchiges Praktikum in einem Betrieb im nordfranzösischen Rouen absolviert. Seit 2005 dokumentiert der Europass Mobilität Lernaufenthalte im europäischen Ausland. In diesem europaweit einheitlichen Zertifikat werden die Tätigkeiten und Lernerfahrungen während des Auslandspraktikums nachgewiesen und dokumentiert. „Der Europass zeigt den Mut, im Ausland zu lernen und zu arbeiten, er ist ein Plus für die Bewerbung junger Stellensuchender - und er macht den europäischen Gedanken sichtbar“, sagte Isabel Götte vom Nationalen Europass Center, die dem jungen Handwerker seinen Europass übergab.

Insgesamt 78 Auszubildende, 20 Gesellinnen und Gesellen sowie 38 Ausbilder haben im Jahr 2019 ein Praktikum in Finnland, Frankreich, Italien, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Polen oder Spanien absolviert. Dafür wurde ihnen jetzt vom Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, Eckhard Sudmeyer, der „Europass Mobilität“ überreicht. Die Teilnehmer der Auslandsmobilitäten kamen aus dem gesamten Kammergebiet.

„Sie haben nicht nur Landesgrenzen, sondern auch Ihre eigenen Grenzen überschritten. Sie sind auch mobiler in Ihrem Denken und Handeln geworden“, sagte Sudmeyer. Außerdem würdigte er die Bereitschaft der Ausbildungsbetriebe, ihren Auszubildenden eine solche Erfahrung ermöglicht zu haben. Gleichzeitig appellierte Sudmeyer an die Unternehmer, solche Projekte auch weiterhin zu unterstützen, denn sie seien eine gute Möglichkeit, die Ausbildung für junge Menschen attraktiv zu machen und sie so für das Handwerk zu gewinnen.

Per Videobotschaft überbrachte der Europaabgeordnete David McAllister (CDU) seine Glückwünsche und würdigte die Verleihung des 300.000 Europasses: „Das ist ein deutliches Zeichen für das Zusammenwachsen Europas.“ Das Zertifikat Europass Mobilität sei dabei ein wesentlicher Baustein. McAllister kündigte außerdem an, dass die Europäischen Union die Mittel für Projekte im Rahmen von Erasmus Plus im kommenden Jahr um zwölf Prozent erhöhen wolle. „Insgesamt stehen damit dann mehr als drei Milliarden Euro zur Verfügung“, so der Europaabgeordnete.

Die aus dem EU-Programm Erasmus Plus finanziell geförderten Projekte werden von der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade im Rahmen des bundesweiten Netzwerkes „Berufsbildung ohne Grenzen“ organisiert. Nähere Informationen zu Lehrlingsaustauschprojekten, Ausbilderhospitationen und Auslandsaufenthalten für Handwerker gibt es bei der Mobilitätsberatung unter Telefon (0 41 31) 712-162 oder (05 31) 1201-131 sowie unter erasmus-plus@hwk-bls.de .

Informationen zu aktuellen Projekten werden unter www.hwk-bls.de/berufsbildungohnegrenzen bereitgestellt.



Download

Titelbild als .jpg-Datei herunterladen

Foto von Tobias Nissen als .jpg-Datei herunterladen