Die Kammersieger 2018 im Leistungswettbeweb des Deutschen Handwerks PLW
Detlev Heidelberg
Die Sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks im Kammerbezirk mit Hauptgeschäftsführer Eckhard Sudmeyer (links) und Kammerpräsident Detlef Bade (rechts).

Die besten Nachwuchs-Handwerker 2018

Kammersiegerehrung im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks.

Sie sind die besten Praktiker des Jahres 2018: 42 Gesellen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade wurden als Sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks geehrt.

Die 16 Gesellinnen und 26 Gesellen aus dem gesamten Kammerbezirk erhielten im Technologiezentrum der Handwerkskammer in Lüneburg ihre Siegerurkunden von Kammerpräsident Detlef Bade. Bade gratulierte den Siegern zu ihrem Erfolg. „Sie können stolz sein auf Ihre Leistung“, sagte er. Außerdem betonte der Kammerpräsident die guten Chancen, die das Handwerk den jungen Menschen biete. Sie erhielten nicht nur eine solide berufliche Ausbildung, sondern hätten auch sehr gute Berufsaussichten: „Die Betriebe brauchen Sie und Ihre Kompetenz.“ Bade dankte auch den Ausbildungsbetrieben, Ausbildern und Berufsschullehrern für ihren Einsatz. „Ohne ihre Unterstützung wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen“, so Bade.

Nach dem erfolgreichen Abschneiden der jungen Handwerker bei der ersten Runde des Wettbewerbs folgt nun die Ausscheidung auf Landesebene. Am 5. November wird sich in Celle bei der Landessiegehrung zeigen, welche Junghandwerker sich niedersachsenweit durchgesetzt haben. Die Siegerehrung des Bundeswettbewerbs ist am 1. Dezember in Berlin.

Für die Teilnahme am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks qualifiziert sich jeder Geselle, der in der praktischen Prüfung, also mit dem Gesellenstück oder der Arbeitsprobe, und in der Gesamtnote mindestens die Note zwei erreicht und das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.



Foto-Download

Titelfoto und Einzelfotos der Kammersieger/innen ( Copyright: Detlev Heidelberg)

BU (Titelfoto): Die Sieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks im Kammerbezirk mit Hauptgeschäftsführer Eckhard Sudmeyer (links) und Kammerpräsident Detlef Bade (rechts).