Artenschutz am Gebäude

Praxistipps für den Umgang mit gesetzlich geschützten Tierarten

Da viele (geschützte) Vogel- und Fledermausarten Nischen und Spalten an Gebäuden nutzen, kommen gerade Betriebe des Bau- und Ausbaugewerbes zwangsläufig mit dem Thema Artenschutz in Kontakt. Und das kann auch handfeste ökonomische Folgen haben, denn bei Unwissenheit bzgl. der geltenden gesetzlichen Regelungen drohen bußgeldbewährte Konsequenzen.

Aus diesem Grund wollen wir Praxistipps für den Umgang mit gesetzlich geschützten Tierarten in dieser Informationsveranstaltung interessierten und potentiell betroffenen Betrieben vermitteln.

Das NABU Artenschutzzentrum in Leiferde zeigt in dieser Informationsveranstaltung, wie die gesetzlich geschützten Gebäudebrüter und Fledermäuse bei Bauvorhaben zu berücksichtigen sind.

Inhalte

  • Wo können Tiere für das Handwerk relevant werden?
  • Wo und wann sind typischerweise Vogel- und Fledermausarten anzutreffen?
  • Rechtsgrundlage und Vermeidungsstrategien von artenschutzrechtlichen Verstößen.
  • Wie kann man Tiere und Pflanzen in den Gebäudebau/Renovierung integrieren?
  • Wie vereint man Planung, Bau und Artenschutz?

Zielgruppe

Handwerkerinnen und Handwerker aus dem Baugewerbe.

Anmeldung

Die Teilnahme setzt eine vorherige Anmeldung voraus. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Verständnis,
dass wir die Anmeldungen ggf. nur entsprechend des Eingangsdatums berücksichtigen können.

Die Teilnahme findet unter Anwendung der 3-G-Regel statt.

Ansprechparterin

Heike Vetter
Tel. 0531 1201-213
beratung-bs@hwk-bls.de

Wann: 03.03.2022 um 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Wo: NABU Artenschutzzentrum, Hauptstraße 20, 38542 Leiferde

Referent: Sabrina Schmidt, NABU Landesverband Niedersachsen e. V.

Veranstalter: Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade

Anmeldefrist: bis 17.02.2022

Anfahrtsplan: