Bauerfeld / Handwerkskammer

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

Nicht alles, was in der Ausbildungsordnung steht, kann auch im Betrieb vermittelt werden. Dazu gibt es die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) in den Technologiezentren der Handwerkskammer.

Die ÜLU gewährleistet für alle Lehrlinge des Handwerks die Vermittlung einer breiten Grundausbildung, die Vervollständigung und Ergänzung der betrieblichen Ausbildung entsprechend der Ausbildungsordnung und die schnelle Berücksichtigung moderner Technologien und Verfahren.


Ansprechpartner


in Braunschweig

Heinz-Martin Umbach

Tel. 0531 1201-420
Fax 0531 1201-555
umbach--at--hwk-bls.de

in Königslutter

Pamela Rastädter

Tel. 05353 9515-11
Fax 05353 9515-20
rastaedter--at--hwk-bls.de

in Lüneburg

Wolfgang Goralczyk

Tel. 04131 712-317
Fax 04131 712-400
goralczyk--at--hwk-bls.de

in Stade

Jürgen Knoll

Tel. 04141 6062-14
Fax 04141 6062-17
knoll--at--hwk-bls.de


Mehrwert durch ÜLU

Na klar. Dual: Mehrwert druch überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

Tischler-Lehrlinge in der ÜLU

Loading the player ...

Mehr Videos



Darum zur ÜLU

Die Vorteile der ÜLU liegen klar auf der Hand


Vorteile für Azubis
  • Du vertiefst praktische Grundlagen für deinen Beruf.
  • Aufgaben, die im Betriebsalltag schon bald gelingen müssen, kannst du bei uns intensiv üben.
  • Du kannst dir Fertigkeiten selbst erarbeiten, wofür im Betrieb oft Zeit und Raum fehlen.
  • Du kannst bei uns neue Technologien, Geräte, Maschinen und Arbeitstechniken kennenlernen und ausprobieren.
  • Der fachliche Austausch mit anderen Lehrlingen bringt zusätzliche Impulse – Projektarbeit im Team macht Spaß.
  • Simulierte Kundenaufträge sind spannend und üben für den echten Einsatz – ohne Folgen, wenn mal etwas nicht so perfekt läuft. Die Lehrgänge sind die ideale Prüfungsvorbereitung.

Vorteile für Betriebe
  • Der Einsatzbereich Ihres Lehrlings vergrößert sich – betriebsbegleitende Ausbildung, die sich für Sie rechnet.
  • Sie erhalten eine Rückmeldung, die Rückschlüsse auf die Fertigkeiten, die Arbeitshaltung und das Sozialverhalten Ihres Lehrlings zulässt.
  • Sie brauchen sich nicht um alle in der Ausbildungsordnung festgeschriebenen Inhalte zu kümmern, denn wir unterrichten auch die Fertigkeiten, die in Ihrem Betrieb nicht täglich gefragt sind.
  • Sie können Ihre Tagesgeschäfte optimal abwickeln, während wir zeitintensive Ausbildungsinhalte vermitteln.
  • Die Inhalte sind praxisorientiert und mit Ihren Fachverbänden erarbeitet.
  • Die Lehrgänge sind kostengünstig, weil das Lehrgangsangebot öffentlich gefördert ist. Ganz ohne Formalitäten – denn die übernehmen wir. 

Das kostet die ÜLU

Euro

Die Kosten für die überbetriebliche Unterweisung werden von den Ausbildungsbetrieben getragen, sind aber durch Zuschüsse des Landes, des Bundes und des Europäischen Sozialfonds ermäßigt.

Die Gebührenübersicht und die Liste aller Lehrgänge im Kammerbezirk finden Sie auf dieser Seite zum Herunterladen. Neben der Lehrgangskennziffer und -bezeichnung sowie der Dauer des jeweiligen Lehrgangs enthält die Gebührenübersicht auch die Bruttogebühren (s. Spalte 3) - also die Kosten, die der Handwerkskammer für die Durchführung eines Lehrgangs entstehen.

Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten Betriebe Zuschüsse, die die Bruttogebühren reduzieren. Diese gelten grundsätzlich für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe, die in die Handwerksrolle und dessen Lehrling in die Lehrlingsrolle eingetragen sind. Spalten 4 bis 7 weisen mögliche Zuschüsse pro Lehrgang aus. Spalte 8 zeigt die Höhe der nach Abzug aller Zuschüsse tatsächlich zu entrichtenden Lehrgangsgebühren.

Hinweis: Für Steinmetze werden die Kosten für die ÜLU vom Berufsbildungswerk des Steinmetz- und Bildhauerhandwerks e.V. getragen, sofern der ausbildende Betrieb Mitglied im Berufsbildungswerk ist. Besondere Regeln gelten auch für die Gewerke Maurer, Zimmerer, Fliesenleger und Betonbauer durch die Förderung der SOKA Bau.


Kosten für Übernachtung und Verpflegung

Die Gesamtkosten für Übernachtung und Verpflegung in den Gästehäusern der Handwerkskammer betragen 218,00 Euro pro Woche. Fördermittel werden automatisch abgezogen.


So können Sie Fördergelder bekommen

Wenn Sie ausbilden, füllen Sie die sogenannte "vereinfachte Selbsterklärung des Antragstellers gegenüber der Handwerkskammer zur Einhaltung der KMU-Definition" aus und reichen Sie bei der Handwerkskammer ein. Damit können Sie gegebenenfalls Fördergelder für die überbetrieblichen Lehrgänge erhalten. Das Formular bekommen Sie automatisch von uns zugeschickt.



 

Lars Freese

Tel. 04131 712-355
Fax 04131 712-473
freese--at--hwk-bls.de

Download
 Gebührenübersicht 2017















 




Wir werden gefördert

Europäische Union; Europa für Niedersachsen - EFRE

Europäische Union; Europa für Niedersachsen - ESF