Gina Sanders - Fotolia.com

Positionen

Politische Ziele der Handwerkskammer

Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade setzt sich gegenüber Politik und Verwaltung engagiert für die Interessen ihrer Mitglieder ein. Das Spektrum der handwerksrelevanten politischen Themen ist bunt: Es reicht von der Bildungspolitik über die Energiepolitik, die Wirtschaftspolitik, die Finanz- und Steuerpolitik bis hin zur Verkehrspolitik.

Die politischen Positionen der Handwerkskammer in diesen Politikfeldern sind am 25. April 2013 von der Vollversammlung verabschiedet worden.



Positionspapier zur Verkehrsinfrastruktur

Das Handwerk ist auf ein leistungsfähiges Verkehrssystem angewiesen. Die Handwerkskammer setzt sich unter anderem für eine Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und die stärkere Vernetzung der Verkehrsträger ein. Sie begleitet aktiv die Aufstellung des neuen Bundesverkehrswegeplanes (BVWP), der im Jahr 2016 von der Politik beschlossen werden soll.

Grundlage für die Einbringung der Interessen des Handwerks bildet das Positionspapier zur Verkehrsinfrastruktur, dass die Vollversammlung der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade am 15. November 2011 beschlossen hat. Die Kammer empfiehlt darin den bedarfsgerechten Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, um die wirtschaftliche Dynamik in der Region zu stärken und den Mobilitätsanforderungen der Handwerksbetriebe und ihrer Beschäftigten besser gerecht zu werden. Wichtige Infrastrukturprojekte zur Verbesserung des Straßen-, Schienen- und Wasserstraßennetzes im großen Flächenbezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade sind in dem Positionspapier aufgeführt. Die Zusammenstellung erhebt gleichwohl keinen Anspruch auf Vollständigkeit.