Symbolfoto Autoabgase - CO2-Preis
Sergiy Serdyuk - stock.adobe.com

Neue CO2-Abgabe

Seit dem 1. Januar gibt es einen nationalen CO2-Preis für die Bereiche Verkehr und Gebäude

Um klimaschonende Alternativen zu fossilen Energieträgern voranzubringen, gibt es ab 2021 einen nationalen CO2-Preis für die Bereiche Verkehr und Heizen. Pro Tonne CO2, die beim Verbrennen von Diesel und Benzin, Heizöl und Erdgas entsteht, müssen verkaufende Unternehmen wie Raffinerien zunächst 25 Euro zahlen. Danach steigt der Preis schrittweise bis auf 55 Euro im Jahr 2025 an. Für das Jahr 2026 soll ein Preiskorridor von mindestens 55 Euro und höchstens 65 Euro gelten.

Der Preis wird an die Kund*innen weitergegeben, laut Bundesregierung steigt der Literpreis bei Benzin um 7 Cent, bei Diesel und Heizöl um 7,9 Cent, Erdgas wird um 0,6 Cent pro Kilowattstunde teurer. Mit dem Geld sollen die Bürgerinnen und Bürger anderswo entlastet und Klimaschutz-Maßnahmen finanziert werden.

mehr Infos

Wulf Maasch

Tel. 04141 6062-36
Fax 04141 6062-90
maasch--at--hwk-bls.de