Detlef Bade, Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade
Schmitz / Handwerkskammer

Detlef Bade wiedergewählt

Der Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade bleibt stellvertretender Vorsitzender der LHN und wird neues Mitglied des ZDH-Präsidiums

Detlef Bade, Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, wurde am Montag in Celle zum stellvertretenden Vorsitzenden der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN), dem Zusammenschluss der sechs niedersächsischen Handwerkskammern, wiedergewählt. Darüber hinaus wird er zukünftig die niedersächsischen Interessen auf Bundesebene im Präsidium des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH) vertreten. „Das niedersächsische Handwerk mit seinen rund 85.000 Betrieben und über 545.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern steht aufgrund des hohen Fachkräftebedarfs vor großen Herausforderungen“, sagt Bade. Zusammen mit dem Haupt- und Ehrenamt der Mitgliedskammern der LHN werde er sich nun auch auf Bundesebene für die Interessen des Handwerks einsetzen, um die Herausforderungen erfolgreich zu bestehen. Auf diese neue Aufgabe freue er sich sehr. „Die wirtschaftliche Lage im Handwerk ist trotz Corona robust, die Chancen für junge Menschen außerordentlich gut“, erklärt Bade. „Es ist nun Aufgabe der Politik, mit den entsprechenden Rahmenbedingungen dafür zu sorgen, dass das auch so bleibt.“ Zum neuen Vorsitzenden der LHN wurde Eckhard Stein, Präsident der Handwerkskammer Oldenburg, gewählt. Er übernimmt das Amt als Nachfolger von Karl-Wilhelm Steinmann, Präsident der Handwerkskammer Hannover.