Meisterprüfung, Praktische Prüfung, Steinmetz
Bartel / Handwerkskammer

Meisterprüfung im Handwerk

Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade nimmt mit ihren Prüfungsausschüssen in 21 Handwerksberufen die Meisterprüfung ab.

Der Meistertitel ist gesetzlich geschützt. Die Bezeichnung "Meister*in" in Verbindung mit einem Handwerk darf nur von Personen geführt werden, die nach der Handwerksordnung (HwO) die Meisterprüfung in dem jeweiligen Handwerk erfolgreich abgelegt haben.

Bachelor Professional

Ergänzend zum Meistertitel wurde mit dem „Gesetz zur Modernisierung und Stärkung der beruflichen Bildung", das am 1. Januar 2020 in Kraft getreten ist, die Bezeichnung „Bachelor Professional“ eingeführt. Wer eine Meisterprüfung besteht, erhält zusätzlich die neue Abschlussbezeichnung "Bachelor Professional".

 

Heike Krebs

Tel. 0531 1201-221
Fax 0531 1201-207
krebs--at--hwk-bls.de

Astrid Schröder

Tel. 04131 712-123
Fax 04131 712-217
astrid.schroeder--at--hwk-bls.de




In vier Schritten zum Meistertitel

Die Meisterprüfung besteht aus vier Teilprüfungen, wobei die Teilprüfungen unabhängig voneinander abgelegt werden können. Während die Teile III und IV für alle Handwerksberufe gleich sind, unterscheiden sich die Prüfungen für die Teile I und II in Dauer und Inhalt je nach Handwerksberuf. Wir empfehlen, die Teile III und IV vor den Teilen I und II abzulegen.

Praktische Prüfung

Prüfung der fachtheoretischen Kenntnisse

Prüfung der betriebswirtschaftlichen, kaufmännischen undrechtlichen Kenntnisse

Prüfung der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse


Befreiungen

Aufgrund bereits abgelegter Examen (z. B. Meistertitel, Ingenieurstudium, Techniker*in u. a.) können Sie auf Antrag von Fächern oder Teilen der Meisterprüfung befreit werden.


Rechtsgrundlagen

 Verordnung über das Zulassungs- und Prüfungsverfahren für die Meisterprüfung im Handwerk

  Verordnung über die Meisterprüfung in den Teilen III und IV im Handwerk und in handwerksähnlichen Gewerben

Prüfungsordnungen für die Teile I und II




Voraussetzungen

Je nachdem, ob Sie die Meisterprüfung in einem zulassungspflichtigen oder zulassungsfreien Handwerk ablegen möchten, müssen Sie unterschiedliche Voraussetzungen erfüllen. Bei Fragen zu Ihrem individuellen Fall sind wir Ihnen gerne behilflich.


Zulassungspflichtiges Handwerk

Wenn Sie die Meisterprüfung in einem zulassungspflichtigen Handwerk ablegen möchten, müssen Sie eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie haben eine Gesellen- oder Facharbeiterprüfung in dem Beruf bestanden, in dem Sie die Meisterprüfung ablegen möchten.
  • Stimmt ihr nachgewiesener Berufsabschluss nicht mit dem angestrebten Meistergewerk überein, müssen Sie zusätzlich eine mehrjährige einschlägige praktische Tätigkeit im angestrebten Meistergewerk nachweisen.
  • Ohne eine anerkannte Berufsausbildung müssen Sie eine mehrjährige Berufspraxis im betreffenden Handwerk nachweisen können.


Zulassungsfreies Handwerk

Wenn Sie die Meisterprüfung in einem zulassungsfreien Handwerk ablegen möchten, gelten folgende Voraussetzungen: Zur Prüfung wird zugelassen, wer eine Gesellenprüfung oder eine Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf bestanden hat.


Gut zu wissen

Klären Sie vor dem Besuch eines Meistervorbereitungskurses, ob Sie die Voraussetzungen für eine Zulassung zur Meisterprüfung erfüllen. Die Teilnahme an einem Meistervorbereitungskurs berechtigt nicht automatisch zur Teilnahme an der Meisterprüfung.

Unsere Meisterberufe

Die Meisterprüfungsausschüsse der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade nehmen in 21 verschiedenen Gewerken die Meisterprüfung ab:

  • Augenoptiker
  • Bäcker
  • Bestatter
  • Dachdecker
  • Elektrotechniker
  • Fahrzeuglackierer
  • Feinwerkmechaniker
  • Fliesenleger
  • Friseure
  • Informationstechniker
  • Installateur- und Heizungsbauer
  • Karosserie- und Fahrzeugbauer
  • Kraftfahrzeugtechniker
  • Landmaschinenmechaniker
  • Maler und Lackierer
  • Maurer und Betonbauer
  • Metallbauer
  • Müller
  • Steinmetz und Steinbildhauer
  • Tischler
  • Zimmerer 


Zuständigkeit

Sofern wir für Ihr Gewerk einen Prüfungsausschuss vorhalten, können Sie die Prüfung bei uns ablegen, wenn Sie in unserem Bezirk

  • Ihren ersten Wohnsitz haben oder
  • in einem Arbeitsverhältnis stehen oder
  • eine Maßnahme zur Meistervorbereitung besuchen oder
  • ein Handwerk oder ein sonstiges Gewerbe selbstständig betreiben.

Ausnahmen hiervon sind möglich.



Anmeldung zur Meisterprüfung

Auch wenn Sie sich bereits für einen Meistervorbereitungskurs angemeldet haben, müssen Sie sich gesondert zur Meisterprüfung anmelden. Hierfür benötigen wir den von Ihnen ausgefüllten   Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung .

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • in Kopie: Amtliches Ausweisdokument (z. B. Personalausweis); bei Namensänderung: Urkunde über Namensänderung, Heiratsurkunde
  • in Kopie: Gesellenprüfungszeugnis/Abschlussprüfungszeugnis

Geschäftsvertrag, Vertrag, Unterschreiben, Unterzeichnen, Nahaufnahme, Vereinbarung, Brief, Mensch, Stift, Unterschrift, Büro, Querformat
Lario Tus - Fotolia.com

  • Falls Gesellenprüfung/Abschlussprüfung nicht im Prüfungsberuf abgelegt wurde im Original: Arbeitsbescheinigung über mehrjährige Vollbeschäftigung im Prüfungsberuf
  • Beglaubigte Bescheinigungen bzw. Zeugnisse über bestandene Meister-, Diplom- oder Techniker-Prüfungen oder sonstige Fortbildungsprüfungen
  • Bei bereits erfolgter Zulassung zur Meisterprüfung durch eine andere Kammer oder bereits abgelegten Teilprüfungen a) Zulassungsbescheid, b) beglaubigte(s) Prüfungszeugnis(se)
  • Bei Wiederholungsprüfungen: Bitte veranlassen Sie, dass wir von der zuletzt prüfenden Kammer eine Kopie der Prüfungsniederschrift erhalten.


Anschriften

Region Braunschweig

Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade
Meisterprüfung
Burgplatz 2 + 2 a
38100 Braunschweig

Region Lüneburg und Stade

Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade
Meisterprüfung
Friedenstraße 6
21335 Lüneburg


Das kostet die Prüfung

Symbolbild Geldscheine und Münzen
p!xel 66 - Fotolia.com

Prüfungsgebühren Teil I

mehr Infos

Prüfungsgebühren Teil II - IV

mehr Infos

Dank verschiedener Förderprogramme wie dem Weiterbildungsstipendium oder Aufstiegs-BAföG  - die auch miteinander kombiniert werden können - sichern Sie sich finanzielle Unterstützung.

mehr Infos


Häufig gestellte Fragen - FAQs

Sie haben noch Fragen zur Meisterausbildung? Dann schauen Sie doch mal in unsere FAQs.

zu den FAQs




Perfekt vorbereitet dank Meisterschule

Mit unseren Meistervorbereitungskursen machen wir Sie fit für die Meisterprüfung. Unsere erfahrenen Dozentinnen und Dozenten bereiten Sie optimal und praxisnah auf alle vier Teile der Meisterprüfung vor. Der Unterricht findet in modernen Werkstätten und Unterrichtsräumen in unseren Technologiezentren statt und wird in Teil- und Vollzeit angeboten.

Übrigens: Die Vorbereitung auf die Teile III und IV bieten wir auch als E-Learning an.

mehr Infos