Mehrere Euro-Münzen und Geldscheine
p!xel 66 - Fotolia.com

Stipendium für junge Fachkräfte

Mit dem Weiterbildungsstipendium gibt es bis zu 8.100 Euro über drei Jahre - Bewerbungen sind noch bis zum 16. November möglich.

Jedes Jahr vergibt die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Weiterbildungsstipendien an junge Handwerkerinnen und Handwerker. „Im Mittelpunkt stehen dabei besonders talentierte und motivierte Berufseinsteiger, die sich in ihrem Beruf entwickeln, neue Kompetenzen und Fertigkeiten aufbauen, aber auch mit fachübergreifenden Weiterbildungen den Horizont erweitern wollen“, erklärt Günter Neumann, Geschäftsbereichsleiter Berufliche Bildung bei der Handwerkskammer. Um in das Programm aufgenommen zu werden, müsse die Berufsabschlussprüfung im Durchschnitt mit mindestens 87 Punkten oder besser als „gut“ absolviert oder besonders erfolgreich an einem überregionalen praktischen Leistungswettbewerb teilgenommen worden sein. Ein begründeter Vorschlag eines Betriebs oder der Berufsschule kann laut Neumann ebenfalls als Aufnahmegrund berücksichtigt werden. Außerdem dürfe zum Aufnahmezeitpunkt das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet worden sein. Der Förderzeitraum beläuft sich auf das Aufnahmejahr und zwei weitere Kalenderjahre. Die maximale Fördersumme beträgt 8100 Euro und ist nicht rückzahlungspflichtig. „Gefördert werden Maßnahmekosten, Fahrtkosten, Aufenthaltskosten, Arbeitsmittel und Prüfungsgebühren“, zählt Neumann auf. Die Bildungsmaßnahmen können fachbezogen (Bsp.: Meisterprüfung), überfachlich (Bsp.: Gestaltung) oder persönlichkeitsfördernd (Bsp.: Fremdsprachen, Rhetorik) sein.

Stipendium finanziert Meistervorbereitungskurs und Fortbildung

„Mit dem Weiterbildungsstipendium ist mir die Finanzierung des Meisters wesentlich leichter gefallen“, berichtet Land- und Baumaschinenmechatroniker Malik Ali aus Horndorf. Schon während der Ausbildung hatte sich der junge Handwerker das Stipendium als Ziel gesetzt. Um in dem förderfähigen Alter zu bleiben verkürzte er seine Ausbildung und schloss seine Gesellenprüfung mit 92 Punkten als Jahrgangsbester ab. Im August dieses Jahres konnte er den Meistervorbereitungslehrgang im TZH Lüneburg als Lehrgangbester abschließen.

Auch für Konditor Tim Firus aus Braunschweig ist das Weiterbildungsstipendium eine große Unterstützung. Seit diesem Jahr ist er Stipendiat und nutzt die Förderung für fachbezogene Lehrgänge. „Da die meisten Fortbildungen nicht günstig sind, gibt mir das Stipendium die Möglichkeit mehrere Kurse im Jahr zu besuchen. Ohne die Förderung wäre das nur schwer möglich“, erzählt Firus. Bislang konnte er zwei Fortbildungen besuchen und eine weitere ist geplant. Da er sich erst im ersten von drei Förderjahren befindet, werden noch einige Fortbildungen hinzukommen. Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.



Ihre Ansprechpartnerin ist Ihnen bei Fragen gern behilflich Handwerkskammer

Nevin Alik

Berufliche Bildung

Friedenstraße 6
21335 Lüneburg
Tel. 04131 712-121
Fax 04131 712-213
alik--at--hwk-bls.de