Hunderte Berufe im Stadion

Schülerinnen und Schüler der Region informierten sich während einer Ausbildungsmesse im Braunschweiger Eintrachtstadion über Ausbildungsberufe.

Ausbildungsmesse 2017

© Bauerfeld / Handwerkskammer


Den ersten Kontakt zu möglichen Ausbildungsbetrieben haben hunderte Schülerinnen und Schüler nun während der Ausbildungsmesse im Braunschweiger Eintrachstadion geknüpft. Das Handwerk war auch vertreten: 30 Betriebe mit rund 120 Ausbildungsberufen im Gepäck freuten sich über Bewerbungsunterlagen.
 
Zimmerermeister Christian Birken von der Dachdeckerei Linde in Wolfenbüttel führte einige interessante Gespräche. „Viele junge Leute wissen gar nicht, was es im Handwerk für moderne, hochtechnisierte Möglichkeiten gibt“, erklärte er. Das Ausbilden mache ihm großen Spaß, während der Messe habe er ein paar vielversprechende Bewerbungen erhalten. Auch Kathrin Hartmann, Obermeisterin der Friseurinnung Braunschweig und Inhaberin des Salons Trillion Hair in Braunschweig, war zufrieden. Seit einigen Jahren sei es schwieriger geworden, geeignete Lehrlinge zu finden. „Dabei ist der Beruf des Friseurs ein tolles kommunikatives und kreatives Handwerk“, schwärmte sie.
 
„Für Betriebe war diese Form der Ausbildungsmesse eine große Chance, Kontakte zu knüpfen und erste Eindrücke zu  sammeln, aber auch um sich selbst zu präsentieren“, sagte Eckhard Sudmeyer, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade. Die Handwerkskammer war auch im Stadion vertreten, um bei Fragen und der Vermittlung
von Lehrstellen zu helfen.
 
Die Messe wurde gemeinsam von der Industrie- und Handelskammer Braunschweig, vom Arbeitgeberverband Region Braunschweig, von der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar und der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade initiiert.
 
Ausbildungsmesse 2017

© Bauerfeld / Handwerkskammer

Ausbildungsmesse 2017

© Bauerfeld / Handwerkskammer

Ausbildungsmesse 2017

© Bauerfeld / Handwerkskammer