Lünale - HandwerksPreis Digitales Handwerk


Lünale Handwerkspreis

© Handwerkskammer

Bewerben können sich Betriebe, die bereits einige Schritte in die digitale Zukunft gegangen sind (02.05.2017).
 
Bei der Lünale gehen die vier bedeutendsten Wettbewerbe für erfolgreiche Gründungen und Unternehmer in der Region Lüneburg an den Start. Gesucht werden kreative Köpfe, erfolgreiche Gründer, innovative Handwerksbetriebe und mittelständische Unternehmen. Sie können sich ab dem 1. Mai 2017 in vier Kategorien bewerben bzw. von Geschäftspartnern und Institutionen vorgeschlagen werden.

Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade organisiert den von der Sparkasse Lüneburg und der Volksbank Lüneburger Heide gestifteten HandwerksPreis - Digitales Handwerk. Wir interessieren uns für Betriebe, die bereits einige Schritte in die digitale Zukunft gegangen sind. Der diesjährige HandwerksPreis würdigt daher besonders innovative Ansätze zum Thema Digitalisierung und deren erfolgreiche Umsetzung im Handwerk.

Der Preis ist mit 1.500,00 Euro dotiert. Bewerben können sich alle Handwerkerinnen und Handwerker, die bei der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade in die Handwerksrolle eingetragen sind und ihren Sitz in der Region Lüneburg haben. Die Preisverleihung erfolgt am 10. November 2017 im Palais am Werder - Bergström Hotel in Lüneburg.
 
Bewerbung

Hier finden Sie das Bewerbungsformular...

Eine Anmeldung ist bis zum 31. Juli 2017 möglich.
 
Zum Thema

Digitalisierung ist der aktuelle Megatrend, der umfassende Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft haben wird. Jede Fachzeitschrift und Messe greift diesen Megatrend – allerdings mit der Fokussierung auf Industrie 4.0 - auf. Durch die einseitige Fokussierung auf den Bereich Industrie fühlen sich viele Handwerker bei diesem vornehmlich technisch geprägten Begriff nicht angesprochen. Daher sprechen wir im Handwerk besser von Digitalisierung, weil dieser Begriff umfassender ist und die Realität im Handwerk besser beschreibt.
Schaut man sich die Struktur von Handwerksbetrieben an, dann wird schnell klar, warum sich Handwerker mit dem Thema Digitalisierung schwertun. Das Handwerk umfasst 151 verschiedene Berufe. Je nach Gewerk und Größe eines Betriebes ist auch die Definition von Digitalisierung eine andere. So kann es sein, dass bei einem größeren Betrieb mit hohem Technologieeinsatz die Vernetzung von Anlagen als Digitalisierung wahrgenommen wird während bei kleineren Unternehmen mit überwiegend analoger handwerklicher Arbeit das Erstellen einer Internetpräsenz und die Kommunikation per E-Mail mit dem Kunden schon Digitalisierung darstellt.
 
Ansprechpartner

Udo Kaethner

Telefon 04131 712-205
Fax 04131 712-198

Beauftragter für Innovation und Technologie


 
Weitere Informationen

www.luenale.de

Der HandwerksPreis wird von der Sparkasse Lüneburg und der Volksbank Lüneburger Heide gestiftet.