Technologie

Mit neuen Produkten und Dienstleistungen die Zukunft meistern

Überblick


Schraubenschlüssel

© kmiragaya / Fotolia.com

Viele Handwerksbetriebe planen Innovationen, aber wissen nicht genau, wie sie sie umsetzen sollen. Oder sie haben etwas Tolles erfunden und wissen nicht, wie sie sich diese Erfindung schützen lassen können.
 
Die Beauftragten für Innovation und Technologie (BIT) der Handwerkskammer unterstützen Betriebe bei der Lösung dieser Fragen. Sie kennen Förderprogramme, helfen neue Absatzmärkte zu erschließen und Kooperationspartner zu finden. Sie helfen bei der Entwicklung, Produktion und Vermarktung innovativer Produkte und der Einführung moderner Fertigungsverfahren.
 
Die Berater kommen in den Betrieb, besprechen mit dem Betriebsinhaber die Projektziele und einzelnen Schritte und begleiten das Projekt bis zum erfolgreichen Abschluss.
 
Innovative Unternehmer und Erfinder erhalten bei der Handwerkskammer:
 
  • Unterstützung und Beratung bei der Umsetzung der gewerblichen Schutzrechte
  • Unterstützung bei der Antragstellung für öffentliche Mittel/ Finanzierungshilfen für die Einführung neuer Technologien
  • Technologietransfer zwischen Betrieben und kompetenten Partnern, z. B. Technikzentren und Fachhochschulen
  • Kooperationsvermittlung zwischen den Betrieben zur gemeinsamen Nutzung und Umsetzung neuer Technologien
  • Koordination und Moderation von Projekten
  • Informationsveranstaltungen und Seminare zu Themen aus dem Bereich neue Technologien

Holger Fiegenbaum

Telefon 04131 712-194
Fax 04131 712-280

Beauftragter für Innovation und Technologie

Wulf Maasch

Telefon 04141 6062-36
Fax 04141 6062-90

Beauftragter für Innovation und Technologie

Colette Bomnüter

Telefon 04131 712-194
Fax 04131 712-280

Beauftragte für Innovation und Technologie

Weitere Informationen Technologie-Transfer-Netzwerk: www.bistech.de

Patente & Schutzrechte


Patente & Schutzrechte

© Vege / Fotolia.com

© Vege / Fotolia.com

Gewerbliche Schutzrechte sind für den Schutz eigener Entwicklungen vor Nachahmungen unverzichtbar. Je nachdem, ob es sich um die Entwicklung technischer Produkte oder Verfahren, die Kennzeichnung von Waren und Dienstleistungen oder das Design von Erzeugnissen handelt, können verschiedene Schutzrechte relevant sein.

Die Beauftragten für Innovation und Technologie (BIT) der Handwerkskammer bieten eine unabhängige Beratung in allen Fragen zu Erfindungen und Innovationen:
 
  • Grundlegende Informationen über Schutzrechte (Patent, Gebrauchsmuster, Marke und Geschmacksmuster)
  • Patent- und Marktfähigkeit von Produkten und Verfahren
  • Patentstrategie, Vorgehensweise bei Patentanmeldungen
  • Kosten und Finanzierung
  • Patentförderung
  • Erfindungsverwertung und Lizenzvergabe

Colette Bomnüter

Telefon 04131 712-194
Fax 04131 712-280

Beauftragte für Innovation und Technologie

Holger Fiegenbaum

Telefon 04131 712-194
Fax 04131 712-280

Beauftragter für Innovation und Technologie

Wulf Maasch

Telefon 04141 6062-36
Fax 04141 6062-90

Beauftragter für Innovation und Technologie

Zukunfts-Check


Zukunfts-Check für Unternehmer

  • Wo stehen Sie mit Ihrem Unternehmen heute?
  • Wo sehen Sie sich und Ihr Unternehmen morgen – übermorgen?
  • Wie können Sie Ihre Unternehmensziele erreichen, Probleme vermeiden, Zukunftschancen am besten nutzen?  
Mit dem Zukunfts-Check unterstützen wir Sie dabei, maßgeschneiderte Strategien für sich und Ihr Unternehmen zu entwickeln und umzusetzen.

Nach einer Bestandsaufnahme vor Ort erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen 
  • Lösungsansätze für Ihre aktuelle Fragestellung
  • Weiterentwicklungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen
  • konkrete Maßnahmen und Handlungsempfehlungen.

Colette Bomnüter

Telefon 04131 712-194
Fax 04131 712-280

Beauftragte für Innovation und Technologie

Thomas Warntjen

Telefon 0531 1201-280
Fax 0531 1201-444

Beauftragter für Innovation und Technologie

Schwerpunkte


Wissen
  • Wissenssicherung für Notfallplanung und Betriebsübergabe
  • Vorsorge gegen Wissensverlust beim Ausscheiden wichtiger Know-How-Träger
  • Vermeidung von Qualitätsproblemen
  • Zukunfts- und Innovationsfähigkeit durch gezielten Umgang mit Wissen
Innovation
  • Strategische Ausrichtung Ihres Unternehmens
  • Erschließung neuer Märkte
  • Entwicklung und Umsetzung von Innovationen
  • Schutzrechte und Fördermöglichkeiten
  • Kooperationen und Netzwerke
Nachhaltigkeit
  • Nachhaltiges Wirtschaften in Ihrem Unternehmen
  • Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
  • Regionales Engagement, Kooperationen und Netzwerke
  • Kommunikation Ihrer Nachhaltigkeits-Aktivitäten
Verantwortungsvolle Unternehmensführung
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Mitarbeitern
  • Gesellschaftliches Engagement vor Ort
  • Sozialer oder ökologischer Mehrwert von Produkten und Dienstleistungen
  • Fairplay am Markt, faire Kundenberatung

Mitmachen

Der Zukunfts-Check enthält zwei Vor-Ort-Termine à 2 bis 3 Stunden. Wenn wir bei Ihnen einen Zukunfts-Check machen sollen, schreiben Sie uns einfach eine Mail mit Ihren Kontaktdaten und dem gewünschten Schwerpunkt.

Fördermittel beantragen


Fördermittel beantragen

Für den Bereich Innovation und Technologie gibt es von der EU, vom Bund und von den Ländern verschiedene Förderprogramme. Die Berater der Handwerkskammer unterstützen gerne bei der Auswahl von geeigneten Förderprogrammen und bei der Projektplanung und Antragstellung.

Qualitätsmanagement


Qualitätsmanagement

Als ein Instrument des Unternehmensmanagements beschäftigt sich das Qualitätsmanagement grundsätzlich mit allen Schritten des Betriebsablaufs. Qualitätsmanagementsysteme sichern nicht nur die bestehende Qualität, sondern geben wichtige Hinweise auf Verbesserungspotenzial. Stabile und gute Kundenbeziehungen, eine gestärkte Innovationskraft und engagierte Mitarbeiter sind nur einige Ergebnisse von erfolgreich betriebenem Qualitätsmanagement.

Die Berater der Handwerkskammer stehen den Handwerksunternehmen gerne beratend zur Seite, wenn es darum geht, betriebsspezifische und aktuelle Lösungen zu erarbeiten.

Wenn Sie allgemeines Interesse am Themenbereich "Qualitätsmanagement" haben, kkönnen Sie sich in unseren Verteiler aufnehmen lassen. Dann bekommen Sie zukünftig Informationen zu dem Thema.

Wulf Maasch

Telefon 04141 6062-36
Fax 04141 6062-90

Beauftragter für Innovation und Technologie

Download Aufnahmeformular Qualitätsmanagement (57.5 KB)
Übersicht: Qualitätsmanagement Schritt für Schritt (106.7 KB)

Wissensmanagement


Wissensmanagement

Sichern Sie das Wissen Ihrer Mitarbeiter für die Zukunftsfähigkeit Ihres Betriebs

Hinter dem Erfolg eines Unternehmens stehen immer Menschen mit ihren individuellen Fähigkeiten, ihrem Wissen und ihren Erfahrungen. Ihr Wissen ist sozusagen der wichtigste Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Zentral ist die Frage, wie Sie in Ihrem Betrieb mit Erfahrungswissen umgehen und wie Sie das Wissen Ihrer Mitarbeiter sichern und weiterentwickeln.

Durch einen gezielten und planvollen Umgang mit diesem (Erfahrungs-) Wissen im Betrieb können positive Effekte in vielen Bereichen des unternehmerischen Handelns erzielt werden. Wir helfen Ihnen dabei. Durch einen gezielten und planvollen Umgang mit diesem (Erfahrungs-)Wissen im Handwerksbetrieb können positive Effekte in vielen Bereichen erzielt werden.

Einige Beispiele sind:
 
  • Vermeidung von Qualitätsproblemen
  • Sicherung des Erfahrungswissens ausscheidender Mitarbeiter
  • Verbesserung der Innovationsfähigkeit
  • Entwicklung neuer Marktzugänge
Eine besonders wichtige Rolle für den Umgang mit Wissen im Handwerksbetrieb spielen die Weitergabe, Weiterentwicklung und Sicherung von Wissen.

Welcher Bereich für Ihr eigenes Unternehmen am interessantesten ist und vordringlich betrachtet werden sollte, hängt dabei von Ihrer aktuellen Situation und Zielsetzung ab.

Colette Bomnüter

Telefon 04131 712-194
Fax 04131 712-280

Beauftragte für Innovation und Technologie

Thomas Warntjen

Telefon 0531 1201-280
Fax 0531 1201-444

Beauftragter für Innovation und Technologie

Download Infoblatt: Wissen sichern für Ihre Zukunftsfähigkeit (73.57 KB)

Elektromobilität


Elektromobilität

Elektro- und Kfz-Handwerk: Mit dem Projekt "ZieLE" Arbeitsplätze schaffen
 

Um den Ausbau alternativer Antriebs- und Verkehrskonzepte voranzutreiben, fördert die Bundesregierung deutschlandweit vier regionale "Schaufenster Elektromobilität".

 
© Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen

© Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen

Unter Führung des Heinz-Piest-Instituts für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover entwickeln und erproben die Projektpartner wie die Handwerkskammer eine modulare und standardisierte Lehr- und Lerninfrastruktur für die berufliche Aus- und Weiterbildung im Themenfeld "Elektromobilität".

Dabei werden branchenübergreifende und interdisziplinäre Aspekte der beruflichen Bildung ebenso berücksichtigt wie Schnittstellen zur akademischen Bildung. Als zentrale Elemente rüsten die Partner Elektrofahrzeuge und Komponenten der Ladeinfrastruktur für den Einsatz als Lernträger um und konzipieren geeignete Lernsituationen.

Andreas Stamer

Telefon 0531 1201 507
Fax 0531 1201-556

Michael Meyer

Telefon 0531 1201-494
Fax 0531 1201-555

Weiterführende Links schaufenster-elektromobilitaet.org
ziele-elektromobilitaet.de

Aktueller Wettbewerb


Aktueller Wettbewerb

Volksbank-Innovationspreis

Kreative Ideen und nachhaltige Konzepte sind beim Volksbank-Innovationspreis gefragt. Bereits sechs Mal lobten die Volksbank im Harz eG und das MEKOM Regionalmanagement im Zwei-Jahres-Rhythmus gemeinsam diesen Zukunftspreis für visionäre Unternehmer der Region aus. Dabei werden in den Kategorien Industrie, Handwerk und Dienstleistungen Ideen und Entwicklungen auf Ideenreichtum und Erfolgsaussichten geprüft.

Teilnehmen können alle Unternehmen oder künftigen Unternehmer, die ihren Firmensitz in den Landkreisen Goslar oder Osterode am Harz haben, unabhängig von der Größe, Herkunft oder Branche.
Weitere Informationen www.vbimharz-innovationspreis.de

Wir werden gefördert


Das Technologie-Transfer-Netzwerk des Handwerks wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.