Lernen Sie neue Arbeitsweisen kennen und informieren Sie sich bei uns: Berufsbildung ohne Grenzen.

Mobil in Europa


Lehrlinge in Norwegen

© Handwerkskammer / M. Sommer

»Durch das Auslandspraktikum haben wir unseren Horizont enorm erweitert. Wir sind viel selbstständiger geworden, davon profitieren auch unsere Chefs. Wir empfehlen jedem, den Blick über den Tellerand zu wagen.«

Mit uns sind Sie mobil in Europa

Wie wäre es mit
  • Häuser bauen in Norwegen?
  • Haareschneiden in Italien?
  • Steine hauen in Carrara?
  • Autos reparieren oder lackieren in den Niederlanden? 
Mit einem Praktikum im Ausland können Sie Ihren Horizont erweitern. Egal, welches Gewerk – Sie lernen neue Arbeitsweisen in ausländischen Betrieben kennen und verbessern Ihre Sprachkenntnisse.

Bis zu einem Viertel der Berufsausbildung kann im Ausland absolviert werden. Unsere Gruppenreisen dauern zwischen drei Wochen und drei Monaten. Sie können aber auch alleine losfahren. Wir unterstützen Sie und Ihren Betrieb dabei, das richtige Förderprogramm zu finden, damit der Auslandsaufenthalt gelingt.
in Braunschweig

Natalia Marszall

Telefon 0531 1201-131
Fax 0531 1201-133

in Lüneburg

Lars Petersen

Telefon 04131 712-150
Fax 04131 712-188

Info-Flyer für Auszubildende (286.83 KB)
Info-Flyer für Betriebe (269.93 KB)

Voraussetzungen


Das bringen Sie mit:

  • Sie sind im zweiten oder dritten Lehrjahr in einem Handwerksbetrieb.
  • Der Betrieb und die Berufsschule sind mit Ihrem Auslandspraktikum einverstanden.
  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt.
  • Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

Das bieten wir Ihnen:

  • Sprachkurs in der Landessprache
  • Betreuung vor Ort
  • Ausstellung des "Europass Mobilität"
  • Zuschuss für die sprachliche und interkulturelle Vorbereitung, Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung

Dorthin können Sie fahren


Dorthin können Sie fahren:

  • Frankreich (z.B. Rouen)
  • Italien (z. B. Carrara, Florenz, Vicenza)
  • Niederlande (z. B. Bergen op Zoom)
  • Norwegen (z. B. Lillestrøm, Verdal)
  • Polen
  • weitere europäische Länder

Europass


Der Europass

Europass Mobilität

© Handwerkskammer/ Bartel

 

Zeugnis für die Bewerbungsmappe


Wer im Ausland war, bekommt im Anschluss den Europass ausgestellt. In dieser Bescheinigung stehen die ausgeführten Arbeiten und der Zeitraum, den man im Ausland verbracht hat. Die Auslandszeit wird auf die Ausbildungszeit angerechnet.

Der Europass ist europaweit anerkannt und wird von der Handwerkskammer ausgestellt.

Informationen und Erfahrungsberichte gibt es auf der Internetseite von Europass.

Finanzielle Unterstützung


Finanzielle Unterstützung

ERASMUS+
Ganz klar: Ein Auslandspraktikum ist mit Kosten verbunden. Reise, Wohnung und das Freizeitprogramm vor Ort – das gibt es nicht umsonst. Finanzielle Unterstützung bei einer beruflichen Erfahrung in Europa gibt es über das Programm Erasmus+.

Hinweis: Das Auslandspraktikum ist laut Berufsbildungsgesetz Teil der Ausbildung. Das bedeutet, wer im Ausland ein Praktikum macht, bekommt auch weiterhin seinen Lohn.
Mehr Informationen Infos zu Erasmus+

Aus der Praxis


Moderne Wanderschaft

Schornsteinfeger in Norwegen

Unsere Betriebe


Unsere Betriebe

Ohne die Unterstützung der im Kammerbezirk Braunschweig-Lüneburg-Stade ansässigen Handwerksbetriebe wären Lehrlingsaustauschprojekte nicht durchführbar. Daher bedanken wir uns bei allen Betrieben, die ihren Lehrlingen ein Praktikum im Ausland ermöglichen.

Ein Dank geht auch an die Betriebe, die selbst ausländische Lehrlinge bei sich aufnehmen, mit viel Geduld alltägliche Arbeiten erklären und diese dann auch von den Lehrlingen ausführen lassen.

Über uns


Über uns

Berufsbildung ohne Grenzen

Wir unterstützen Auszubildende, Gesellen und Betriebe bei einer beruflichen Erfahrung im Ausland. Sie haben Interesse an einem Auslandspraktikum? Wir beantworten Ihnen Ihre Fragen und vermitteln Kontakte. Ziel ist es, die fachliche, soziale, sprachliche und interkulturelle Kompetenz der Arbeitnehmer und Betriebe im Handwerk zu stärken.

 
Die Mobilitätsberatung wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Die Mobilitätsberatung wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Information about us (english)


Information about us (english)

In 2006 the Chamber of Skilled Crafts Lüneburg-Stade founded the Center for International Vocational Education of Lower Saxony (NieZiB) with the financial support of the European Social Fundings (ESF) to promote and organize periods of learning for apprentices, craftsmen and companies within the European Union. Since 2009 the Chamber of Skilled Crafts Braunschweig-Lüneburg-Stade is also part of the so-called Mobility Coach Project “Mobilitätsberatung – Berufsbildung ohne Grenzen”, currently  co-funded by the Federal Ministry of Economic Affairs and Energy. Mobility coaches in Braunschweig and Lüneburg successfully proceed the work of the former “NieZiB” with mobility projects in many European countries.


Our services
 
  • supply of information regarding cross-border exchange activities
  • international exchange of apprentices, journeymen and master craftsmen/-women
  • fundraising for international projects of vocational education
  • human relations
  • development of international contacts and partnerships
  • issuing and consulting office for the "Europass"
 
The Chamber of Skilled Crafts
 
The Chamber of Skilled Crafts for region Braunschweig-Lüneburg-Stade is a public corporation and your competent partner for any matter concerning skilled crafts.

 
Our services
 
  • support of skilled crafts
  • mediation in case of legal affairs
  • advice on technical, financial or legal matters
  • high-quality intercompany vocational education including preparatory courses for the master craftsmen examination
  • programs and projects of international mobility for the qualification of apprentices and craftsmen/-women
  • final exams in initial and further vocational training courses
  • keeping the craft and apprentice register
  • implement marketing activities to generate new apprenticeship contracts
  • cooperation with vocational schools and the local job office
  • organization of competitions in performance for young professionals of skilled crafts
Membership is compulsory for every skilled craft business in the chamber district. About 28.000 small and medium-sized companies are listed in the craft register. With sixteen counties and about 20.000 sqkm our district is the largest in Northern Germany, surrounded by large capitals like Hamburg, Bremen and Hanover.

Links rund um die internationale Berufsbildung


Links rund um die internationale Berufsbildung

Hier finden Sie nützliche Links: