Maniküre, Kosmetik, Nagelstudio, Nagelpflege, Kosmetiksalon, Mundschutz, Hygiene
okskukuruza - stock.adobe.com

Was gilt für Kosmetik- und Nagelstudios?

Kosmetikstudios müssen schließen, medizinisch notwendige Behandlungen im Bereich Podologie/Fußpflege sind unter Beachtung der Hygienestandards weiter erlaubt.

Die neue Niedersächsische Corona-Verordnung sieht vor, dass Betriebe der körpernahen Dienstleistungen oder der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe schließen. Ausgenommen davon sind Einrichtungen für medizinisch notwendige Behandlungen wie Praxen für Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Podologie oder Fußpflege und Betriebe des Friseurhandwerks.

Die Verordnung ist am 2. November in Kraft getreten und gilt zunächst zeitlich befristet bis zum 30. November 2020.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)


Was sind "medizinisch notwendige Behandlungen"?

Das Land Niedersachsen fasst unter dem Begriff "medizinisch notwendige Behandlungen" nicht nur die medizinisch verordnete Fußpflege, sondern auch Fußpflege für Menschen, die sich nicht mehr allein in diesem Bereich pflegen können. Diese Dienstleistungen können von Podolog*innen wie auch von Fußpfleger*innen unter Beachtung der Hygienestandards durchgeführt werden.

Die rein kosmetische Fußpflege zur Verschönerung der Nägel zählt ist nicht zulässig.