Praxiszentrum für Gestaltung und Kreativität, Niedersächsischer Staatspreis für das gestaltende Handwerk, Unternehmenspreis Erfolgsfaktor Design, Wettbewerb, Ehrung, Preisträger, 2019, Bade, Althusmann, Resch
Franz Fender
Der Lüneburger Augenoptikermeister Peter Resch (mitte) mit Dr. Bernd Althusmann (rechts), Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, und Kammerpräsident Detlef Bade (links).

Niedersächsischer Staatspreis für das gestaltende Handwerk

Lüneburger Handwerksbetrieb "RESCH Manufaktur - Sehen" wird mit Unternehmenspreis "Erfolgsfaktor Design" ausgezeichnet.

Bereits zum vierten Mal wurde im Rahmen des Wettbewerbs zum Niedersächsischen Staatspreis für das gestaltende Handwerk ein Unternehmenspreis "Erfolgsfaktor Design" vergeben. Die Jury hat sich einstimmig für den Augenoptikermeisterbetrieb von Peter Resch, die RESCH Manufaktur – Sehen, in Lüneburg ausgesprochen.

Als Basis für die Bewerbung wurden die Internetseiten der Handwerksunternehmen herangezogen. Der Webauftritt des Augenoptikerbetriebs macht nach Ansicht der Jury deutlich, dass das Unternehmen über eine durchgehende Designorientierung verfügt, die sowohl in den angebotenen Produkten wie auch in der Kommunikation im Internet (Website, Social-Media-Kanäle) bis hin zur Firmenkleidung sichtbar wird. Diese konsequente Corporate Identity, die längst nicht in allen Handwerksunternehmen zu finden ist, verdient die Auszeichnung. Mit maßgeschneiderten Lösungen auf Kundenbedürfnisse zu reagieren macht die Stärke des Unternehmens RESCH Manufaktur - Sehen aus, das damit den großen Playern dieser Branche durchaus Paroli bieten kann.

Weitere Preisträger

Der mit 5.000 Euro dotierte Niedersächsische Staatspreis für das gestaltende Handwerk ging an den Steinmetz- und Steinbildhauermeister Uwe Spiekermann aus Langenhagen. Mit den Niedersächsischen Förderpreisen für das gestaltende Handwerk wurden der Tischler Alexander Claas aus Burgdorf und der Metallbauer Kevin Höing aus Hannover ausgezeichnet. Beide Preise sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert

Wettbewerb & Ausstellung

Seit 1958 würdigt das Land Niedersachsen das hohe Niveau des handwerklichen Designs in Niedersachsen durch den Staatspreiswettbewerb und die Vergabe der Preise. In der aktuellen Wettbewerbsrunde wurden rund 200 Exponate eingereicht und durch eine fünfköpfige Jury bewertet.

Vom 26. Januar 2019 bis zum 23. Februar 2019 wird in der Handwerksform Hannover, Berliner Allee 17, 30175 Hannover, die Staatspreisausstellung mit allen Wettbewerbs- und Siegerarbeiten gezeigt. Die Ausstellung ist von Dienstag bis Freitag, 11 bis 18 Uhr und Samstag von 11 bis 14 Uhr geöffnet. Zur Ausstellung erscheint ein Online-Katalog.