Meisterprüfer bundesweit

ZDH stellt neue Prüferdatenbank ins Netz.

Wo und in welchen Gewerken Meisterprüfungen in Deutschland abgelegt werden können, darüber gibt jetzt eine vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) in Zusammenarbeit mit den 53 Handwerkskammern erstellte Übersicht Auskunft. Darin finden sich die Daten über die Anzahl und regionale Verortung von Meisterprüfungsausschüssen für alle Handwerke und handwerksähnlichen Gewerbe, in denen eine Meisterprüfung abgelegt werden kann.

Insgesamt existieren im Handwerk deutschlandweit über 1.200 Meisterprüfungsausschüsse mit mehr als 6.000 ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern. Jährlich bestehen rund 20.000 Absolventinnen und Absolventen erfolgreich ihre Meisterprüfung im Handwerk.

Ein Meisterprüfungsausschuss besteht aus fünf Mitgliedern. Seine Aufgabe ist es, zu prüfen, ob die angehenden Meisterinnen und Meister die fachtheoretischen, fachpraktischen, betriebswirtschaftlichen und pädagogischen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse besitzen, die sie zum Führen des Meistertitels berechtigen.

Der Meisterbrief, den die Absolventinnen und Absolventen nach erfolgreich abgelegten Prüfungen in Händen halten, ist nicht nur eine hoch angesehene Qualifikation. Er ist ein Qualitätsstandard und ein Qualitätsversprechen.

Zur Datenbank gelangen Sie über den folgenden Link:

Meisterprüfungsausschüsse bundesweit