Straße in Afrika
neal_tommy - Fotolia

Handwerk goes Africa

Nachhaltige Entwicklungsimpulse durch deutsche Handwerker.

In einem neuen ZDH-Projekt soll die Zusammenarbeit zwischen deutschen Handwerksbetrieben sowie Handwerksorganisationen und Akteuren der beruflichen Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) gestärkt werden. Konkret geht es darum, die vielfältigen Kompetenzen des deutschen Handwerks gezielt für die Internationale Berufsbildungszusammenarbeit (IBZ) in der Region Subsahara Afrika zu nutzen.

Mit diesem Projekt werden deutsche Fach- und Führungskräfte angesprochen, die sich in Ruanda, Uganda, Südafrika und punktuell auch in anderen Ländern für Kurzzeiteinsätze (2-4 Wochen) engagieren wollen. Einsatzmöglichkeiten für die Fachkräfte des Handwerks gibt es in technischen Berufsschulen bzw. bei Berufsbildungspartnern sowie in dortigen Betrieben. Konzentriert sind die Vorhaben auf die Gewerke Elektrotechnik/Erneuerbare Energien, SHK, Kfz, Holz- und Metallverarbeitung.

Im Rahmen des Projektes wird auch nach Wegen gesucht, Betriebspartnerschaften anzubahnen. Dazu werden gewerkeorientierte Anbahnungsreisen in die Subsahara Länder stattfinden. Aktuell laufen Reisen nach Ruanda und Uganda.

 

Interessierte Fach- und Führungskräfte rund um einen Einsatz in Afrika wenden sich bitte an folgenden Ansprechpartner für Internationale Bildungsprojekte.

Udo Herz

Tel. 04141 6062-45
Fax 04141 6062-91
herz--at--hwk-bls.de

Weitere Informationen

 www.zdh.de / Entwicklungszusammenarbeit