Elektroauto an der Ladestation
U. J. Alexander - stock.adobe.com

Förderung privater Ladeinfrastruktur

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium unterstützt mit seinem Förderprogramm beim Aufbau einer nicht öffentlichen Ladeinfrastruktur

Der Aufbau einer privaten Ladeinfrastruktur wird vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss gefördert. Das Förderprogramm für nicht öffentliche Ladeinfrastruktur kann dafür genutzt werden, die eigene Fahrzeugflotte auf Elektromobilität umzustellen.

Wer wird gefördert?

Einzelunternehmen, Einzelkaufleute, Freiberufler*innen, Gesellschaften des bürgerlichen Rechts, Kommanditgesellschaften, offene Handelsgesellschaften, Aktiengesellschaften, Partnerschaftsgesellschaften, eingetragene Vereine, Genossenschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung.

Was wird gefördert?

  • Planungs- und Beratungsleistungen,
  • Installations- und Baumaßnahmen für
    • Normal- und Schnellladepunkte (inkl. Wallboxen),
    • Netzanschluss und ggf. Solaranlagen und Pufferspeicher sofern sie im Zusammenhang mit der Errichtung von Ladesäulen stehen,
  • Ersatzbeschaffungen und Nachrüstungen
  • Keine Förderung von laufenden Betriebsausgaben, Ausgaben für Grunderwerb oder Ausgaben im Zusammenhang mit Finanzierungen
     

Weitere Infromationen und den Förderantrag finden Sie auf der  Internetseite der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Unterstützung bei der Antragstellung  erhalten Sie im Bedarfsfall bei unserem Berater für Elektromobilität:

Holger Fiegenbaum

Tel. 04131 712-194
Fax 04131 712-280
fiegenbaum--at--hwk-bls.de