Fördermöglichkeiten

Für die berufliche Weiterbildung gibt es staatliche Förderungen, die Sie nutzen können.

Weiterbildung in Niedersachsen (WiN)

Mit dem Programm Weiterbildung in Niedersachsen (WiN) fördern die Europäische Union und das Land Niedersachsen die Weiterbildung von Beschäftigten und von Betriebsinhabern von Unternehmen in Niedersachsen unter 50 Beschäftigten – ausgenommen Freiberufler.

Die Weiterbildungsmaßnahmen müssen sich auf die Vermittlung von beruflicher Fachkompetenz, Sozial- und Führungskompetenz oder Methodenkompetenz beziehen. Sie müssen allgemein am Arbeitsmarkt verwertbare Qualifikationen vermitteln und mit einem Zertifikat abschließen.

Wie hoch ist die Förderung?

Es gibt einen Zuschuss von bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten, mindestens jedoch 1.000 Euro.

Ihren Förderantrag stellen Sie grundsätzlich vier Wochen vor Beginn der Weiterbildung über das Online-Portal der NBank. Wie immer gilt: Die Maßnahmen dürfen noch nicht begonnen haben (keine verbindliche Anmeldung).

Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG)

Das sogenannte Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG) unterstützt die Weiterbildung von Handwerkern, Technikern und anderen Fachkräften. Anträge für diese staatliche Förderung können bei der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) gestellt werden. Eine Altersbegrenzung besteht nicht.

Mehr Informationen
 www.aufstiegs-bafoeg.info