Bolhuis / Handwerkskammer

Flüchtlinge & Asylbewerber im Handwerk

Das Handwerk bietet Flüchtlingen und Asylbewerbern eine attraktive Chance. Viele der geflüchteten Menschen bringen Talente und eine hohe Motivation mit und können nach entsprechender Qualifizierung einen Teil der Fachkräfte von morgen bilden.

Für Betriebe, Flüchtlinge und Asylbewerber

Willkommenslotsen

Betrieben, die einen Geflüchteten aufnehmen wollen, stehen die Willkommenslotsen der Handwerkskammer zur Seite – ganz gleich, ob es dabei um ein Praktikum, eine Einstiegsqualifizierung (EQ), eine Ausbildung oder den direkten Einstieg in eine Beschäftigung geht. Sie erhalten bei uns:

  • Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen und Unterstützung bei verwaltungstechnischen Abläufen (z.B. Aufenthaltsstatus, Arbeitserlaubnis, Umgang mit Behörden)
  • Unterstützung bei der Besetzung offener Praktikums- und Ausbildungsplätze mit geeigneten Geflüchteten
  • Hilfestellung bei der Integration der Geflüchteten in Ihrem Betrieb
  • Kontaktvermittlung zu regionalen Institutionen, Ämtern und Projekten
  • Beratung bei zusätzlichem Qualifikations- und Unterstützungsbedarf, z.B. zu Sprachförderung oder sozialpädagogischer Begleitung.
Ansprechpartner

in Braunschweig

Anika Münnich

Tel. 0531 1201-403
Fax 0531 1201-555
muennich--at--hwk-bls.de

in Lüneburg

Vita Makaschutin

Tel. 04131 712-308
Fax 04131 712-478
makaschutin--at--hwk-bls.de

in Stade

Lora Holzer

Tel. 04141 6062-81
Fax 04141 6062-17
holzer--at--hwk-bls.de



Integrationsprojekt Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)

Das Integrationsprojekt Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA) richtet sich an Geflüchtete, die den Willen haben, eine Ausbildung im Handwerk zu absolvieren. Es bietet neben einem Beratungsangebot zu ausbildungsrelevanten Themen auch die Möglichkeit, im Rahmen zweier Maßnahmen (PerjuF-H und BOF) verschiedene handwerkliche Berufe vorab praktisch zu erproben, um schließlich eine fundierte Berufswahlentscheidung treffen zu können. Ziel des Projektes ist es, seine Teilnehmer abschließend in eine handwerkliche Ausbildung zu vermitteln und diese noch mindestens ein halbes Jahr lang zu begleiten.





IHAFA - Logoleiste


Perspektiven für junge Flüchtlinge im Handwerk (PerjuF-H)

Bei dieser Maßnahme steht die berufliche Orientierung im Handwerk im Vordergrund. Die Teilnehmer werden an das deutsche Ausbildungs- und Beschäftigungssystem herangeführt und können sich in verschiedenen Gewerken in unseren Technologiezentren in Braunschweig, Lüneburg oder Stade ausprobieren, bevor sie schließlich in betreuten Praktika erste Betriebskontakte knüpfen. Zudem finden berufliche Kenntnisvermittlung und Sprachunterricht statt. 

Berufsorientierung für Flüchtlinge (BOF)

Diese Maßnahme stellt eine vertiefende Berufsorientierung dar und schließt an die Maßnahme PerjuF-H an. Die Teilnehmer erhalten eine Vorbereitung auf den betrieblichen Alltag und können sich in bis zu drei verschiedenen Gewerken ausprobieren. Außerdem finden berufsbezogener Unterricht als auch Sprachunterricht statt. Auch in dieser Maßnahme werden Praktika durchgeführt und von uns begleitet.

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)





Ansprechpartner (IHAFA, PejuF-H, BOF)

in Braunschweig

Elif Soranno

Tel. 0531 1201-506
Fax 0531 1201-555
aydin--at--hwk-bls.de

in Lüneburg

Sebastian Best

Tel. 04131 712-359
Fax 04131 712-478
best--at--hwk-bls.de

in Stade

Andreas Küpper-Melzer

Tel. 04141 6062-44
Fax 04141 6062-17
kuepper-melzer--at--hwk-bls.de



Handwerkliche Vokabeln

Der Landesverband der UnternehmerFrauen im Handwerk Niedersachsen und Bayern e.V. hat ein Bildwörterbuch für Flüchtlinge herausgebracht. Auf 56 Seiten sind rund 180 Begriffe aus elf verschiedenen Handwerksberufen in die Sprachen Englisch, Französisch, Polnisch, Arabisch und Farsi übersetzt. Ergänzt werden die Vokabeln mit entsprechenden Bildern.
Unterstützt wurde die Umsetzung von der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, der Hanns-Seidel-Stiftung sowie der Arbeitsgemeinschaft Kirche und Handwerk in Hannover.



Download
Handwerkliche Vokabeln

Ansprechpartner

Für Fragen und Beratung in Ihrem individuellen Fall stehen unsere Ansprechpartner zur Verfügung.


Willkommenslotsen

in Braunschweig

Anika Münnich

Tel. 0531 1201-403
Fax 0531 1201-555
muennich--at--hwk-bls.de

in Lüneburg

Vita Makaschutin

Tel. 04131 712-308
Fax 04131 712-478
makaschutin--at--hwk-bls.de

in Stade

Lora Holzer

Tel. 04141 6062-81
Fax 04141 6062-17
holzer--at--hwk-bls.de


IHAFA, PejuF-H, BOF

in Braunschweig

Elif Soranno

Tel. 0531 1201-506
Fax 0531 1201-555
aydin--at--hwk-bls.de

in Lüneburg

Sebastian Best

Tel. 04131 712-359
Fax 04131 712-478
best--at--hwk-bls.de

in Stade

Andreas Küpper-Melzer

Tel. 04141 6062-44
Fax 04141 6062-17
kuepper-melzer--at--hwk-bls.de