Fördermittel, Förderung, Finanzen, Geld, Hilfsprogramm, Kredite, Zuschüsse
magele-picture - stock.adobe.com

Finanzielle Hilfen

Finanzielle Hilfen im Überblick. Informationen zu regionalen Hilfen erhalten Sie bei den Städten/Gemeinden.

Ausbildungshilfen

Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

Das Programm sieht verschiedene Unterstützungsangebote wie Ausbildungs- und Übernahmeprämien für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor, die durch die Corona-Krise besonders betroffen sind.

mehr Infos

Landesprogramm "Aktionsplan Ausbildung"

Mit dem Förderprogramm will die Niedersächsische Landesregierung ergänzend zum Bundesprogramm bestehende Ausbildungsplätze schützen und neue Ausbildungsverträge fördern.

mehr Infos



Zuschüsse

Überbrückungshilfen

Förderprogramm für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Soloselbstständige, um Corona bedingte Umsatzeinbußen abzumildern. Die Antragsstellung hat durch Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen oder vereidigte Buchprüfer*innen zu erfolgen. In der zweiten Phase (Fördermonate September bis Dezember 2020) gelten neben erleichterten Zugangsbedingungen auch höhere Fördersätze.

mehr Infos



Neustart Niedersachsen Investition

Mit diesem Förderprogramm werden Unternehmen, die Corona-bedingte Umsatzeinbrüche in den Monaten April - Juni 2020 erlitten haben, mit Zuschüssen von bis zu 50 % bei Investitionen unterstützt.

mehr Infos



Neustart Niedersachsen Innovation

Von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen können über das Förderprogramm Zuschüsse von bis zu 75 % für Innovationsvorhaben erhalten, die die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens erhöhen.

mehr Infos

Innovationsgutscheine

Kleine und mittlere Unternehmen, die im zweiten Quartal 2020 einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum erlitten haben, können sich über das Förderprogramm Zuschüsse von bis zu 30 % (maximal 30.000 Euro) für die Beauftragung externer Forschungseinrichtungen zur Unterstützung von Entwicklungsvorhaben (Entwicklung effizienter Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen) sichern.

mehr Infos



Kredite

Niedersachsen-Schnellkredit

Die Landesregierung unterstützt Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten mit einem Schnellkredit von bis zu 200.000 Euro, der für laufende Betriebskosten und Investitionen genutzt werden kann. Anträge können bis Ende 2020 über die Hausbanken gestellt werden.

 mehr Infos



Landesbürgschaften

Die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) verbürgt Hausbankkredite bis zu einer Größenordnung von 2,5 Mio. Euro, davon bis zu 240.000 Euro im Expressverfahren innerhalb weniger Tage.

 mehr Infos



KfW-Schnellkredit

Die Bundesregierung unterstützt mittelständische Unternehmen (11 bis 249 Beschäftigte) mit bis zu 800.000 Euro. Der Kredit wird vollständig durch eine Garantie des Bundes abgesichert und ohne weitere Kreditrisikoprüfung vergeben. Kreditanträge können über die Hausbank gestellt werden.

mehr Infos



KfW-Sonderprogramm 2020

Die KfW hat die Kreditbedingungen für Unternehmen verbessert: Neben niedrigeren Zinssätzen und einer vereinfachten Risikoprüfung erleichtert eine Haftungsfreistellung von bis zu 90% die Kreditvergabe der Banken und Sparkassen.

 mehr Infos



Fonds und Beteiligungen

MBG Stabilitätsfonds 2020

Zur Unterstützung von niedersächsischen Unternehmen bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen durch die Corona-Pandemie hat die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen (MBG) in Kooperation mit der KfW und dem Land Niedersachsen einen neuen und besonders vorteilhaften Investmentfonds aufgelegt – den MBG Stabilitätsfonds 2020.

mehr Infos



Kurzarbeit

Um bei vorübergehendem Auftragsrückgang die Beschäftigung zu sichern, gibt es die Möglichkeit der Kurzarbeit. Aufgrund der aktuellen Situation wurden Sonderregelungen und Erleichterungen zum Bezug von Kurzarbeitergeld erlassen, die rückwirkend zum 1.03.20 gelten.

Update: Der Koalitionsausschuss hat eine Verlängerung der Bezugsdauer von 12 auf 24 Monate beschlossen.

 mehr Infos



Stundung/Ratenzahlung von Beiträgen

Sozialversicherungsbeiträge

Betriebe, die durch die Auswirkungen der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, können einen Antrag auf Stundung der Sozialversicherungsbeiträge bei der jeweiligen Krankenkasse stellen.

 mehr Infos



Beiträge zur Berufsgenossenschaft

Zur Milderung der wirtschaftlichen Folgenden der Corona-Krise bietet die Mehrheit der Berufsgenossenschaften die Möglichkeit zur Stundung oder Ratenzahlung von Beiträgen bzw. Vorschüssen an.

 mehr Infos



Steuererleichterungen

Das Niedersächsische Finanzministerium ermöglicht auf Antrag verschiedene Steuererleichterungen und verzichtet auf Säumniszuschläge und Vollstreckungsmaßnahmen.

 mehr Infos



Kündigungsschutz für Mieter

Private und gewerbliche Mieter erhalten einen Zahlungs- oder Leistungsaufschub bei bestimmten fortlaufenden Verpflichtungen, wie Mieten für Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Strom und Telekommunikationsleistungen.



Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Damit betroffene Unternehmen nicht allein deshalb einen Antrag stellen müssen, weil die Bearbeitung von finanziellen Hilfen nicht innerhalb der dreiwöchigen Insolvenzantragspflicht erfolgt, gilt bis Ende 2020 für den Fall der Überschuldung eines Unternehmens eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht.

mehr Infos