Digital, Werkstatt, Smartphone, Handy, Laptop, Digitalisierung
Rawpixel Ltd. - Fotolia.com

Digitalbonus wird ausgebaut

Verlängert: Für Investitionen in Homeoffice- und Videokonferenztechnik ist bis Ende September ein vorzeitiger Maßnahmebeginn möglich

Mit dem Förderprogramm "Digitalbonus.Niedersachsen" unterstützt die Niedersächsische Landesregierung kleine und mittlere Unternehmen mit Zuschüssen von bis zu 10.000 Euro für Investitionen in die Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen und zur Verbesserung der IT-Sicherheit. Um dem speziellen Bedarf von Unternehmen in der Corona-Krise gerecht zu werden, sind Hard- und Software-Investitionen in Homeoffice- und Videokonferenztechnik ebenfalls förderfähig. Gleichzeitig ist bei solchen Investitionen bis zum 30. September 2020 ein vorzeitiger Maßnahmebeginn möglich, d.h. die Beschaffung kann unmittelbar nach der Antragsstellung erfolgen.

Bei dem Digitalbonus handelt es sich um einen einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 50 % bei kleinen Unternehmen und bis zu 30 % bei mittleren Unternehmen. Die Antragsstellung erfolgt über das Kundenportal der NBank. Bereits bewilligte Anträge können um Investitionen in den oben genannten Bereichen erhöht werden, solange die maximale Fördersumme von 10.000 Euro nicht überschritten wird.