Bilanzen

Lehrstellenbilanz

Im Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade haben im Jahr 2017 5.427 Betriebe insgesamt 14.657 Lehrlinge ausgebildet. (2016: 5.395 Betriebe, 14.575 Lehrlinge)

Hier finden Sie die Lehrlingszahlen der Handwerkskammer nach Landkreisen bzw. kreisfreien Städten geordnet.

Stand: 31.12.2017

(Die Vergleichsdaten aus 2016 sind jeweils in Klammern angegeben.)

Grafik Neue Lehrlinge 2017 in der Region Braunschweig.
Handwerkskammer

Region Braunschweig
 

In der Region Braunschweig wurden 2017 insgesamt 1.916 neue Lehrverträge eingetragen. (2016: 2.016)

Im Detail

Braunschweig: 496 (497)
Gifhorn: 295 (309)
Goslar: 216 (235)
Helmstedt: 185 (180)
Peine: 203 (198)
Salzgitter: 120 (137)
Wolfenbüttel: 173 (191)
Wolfsburg: 228 (269)

Grafik Neue Lehrlinge 2017 in der Region Lüneburg.
Handwerkskammer

Region Lüneburg
 

In der Region Lüneburg wurden 2017 insgesamt 1.673 neue Lehrverträge eingetragen. (2016: 1.604)

Im Detail

Celle: 356 (294)
Harburg: 413 (395)
Heidekreis: 297 (317)
Lüchow-Dannenberg: 78 (79)
Lüneburg: 335 (320)
Uelzen: 194 (199)

Grafik Neue Lehrlinge 2017 in der Region Stade.
Handwerkskammer

Region Stade
 

In der Region Stade wurden 2017 insgesamt 1.870 neue Lehrverträge eingetragen. (2016: 1.777)

Im Detail

Cuxhaven: 383 (296)
Osterholz: 232 (228)
Rotenburg: 458 (432)
Stade: 490 (522)
Verden: 307 (299)



Betriebsbilanz

Grafik Betriebsentwicklung 2017
Handwerkskammer

Betriebsentwicklung 2017
 

Bei der Handwerkskammer waren 2017 im Vollhandwerk (Anlage A) 16.400 Betriebe eingetragen, 6.084 in der Anlage B1 (zulassungsfreie Berufe) und 5.200 in der Anlage B2 (handwerksähnliche Berufe).

2016 waren es 16.653 (Anlage A), 5.988 (B1) und 5.212 (B2).

Insgesamt waren 27.684 Betriebe in der Handwerksrolle eingetragen (2016: 27.853).

Grafik Aufteilung der Betriebe 2017
Handwerkskammer

Aufteilung der Betriebe 2017
 

59 Prozent der Betriebe im Bezirk der Handwerkskammer gehören zum Vollhandwerk (Anlage A).

Zulassungsfreie Berufe (Anlage B1) machen 22 Prozent aus und handwerksähnliche Berufe (Anlage B2) 19 Prozent.

Grafik Stärkste zulassungspflichtige Handwerke 2017
Handwerkskammer

Die 10 stärksten Berufe im Vollhandwerk
 

Friseur (2.421)
Kfz-Technik (1.924)
Elektrotechnik (1.489)
Installateur und Heizungsbau (1.442)
Maurer und Betonbau (1.253)
Maler und Lackierer (1.077)
Tischler (1.061)
Zimmerer (739)
Metallbau (610)
Dachdecker (575)

Grafik Stärkste zulassungsfreie Handwerke 2017
Handwerkskammer

Die 10 stärksten zulassungsfreien Berufe
 

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger (2.036)
Gebäudereiniger (1.063)
Fotograf (814)
Raumausstatter (796)
Maßschneider (295)
Parkettleger (173)
Gold- und Silberschmied (119)
Estrichleger (108)
Rollladen- und Sonnenschutzbauer (82)
Schuhmacher (70)

Grafik Stärkste handwerksähnliche Gewerke 2017
Handwerkskammer

Die 10 stärksten handwerksähnlichen Berufe
 

Kosmetik (1.763)
Einbau genormter Fertigteile (1.143)
Änderungsschneider (488)
Holz- und Bautenschutz (469)
Bodenleger (341)
Fuger (240)
Bestatter (207)
Speiseeishersteller (64)
Kabelverleger im Hochbau (62)
Eisenflechter (61)



Beratungszahlen 2017

Die Unternehmensförderung der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade hat im Jahr 2017 insgesamt 1009 Beratungen durchgeführt.


Die Schwerpunkte


Betriebswirtschaft
: 613 Beratungen,
darunter

  • 376 Existenzgründungsberatungen
  • 60 Beratungen zu Rechnungswesen/Kostenrechnung
  • 37 Beratungen zu Finanzierung/Investition
  • 26 Beratungen zu Rechts- und Versicherungsfragen
  • 284 Beratungen zu Übergabe/Übernahme
  • 92 Beratungen zur Unternehmensführung
  • 47 AWH-Unternehmensbewertungen

Außenwirtschaft: 100 Beratungen

Marketing: 37 Beratungen

Technologietransfer, Innovation, Umweltschutz, Qualitäts- und Kooperationsmanagement, Kreativität und Gestaltung: 135 Beratungen

E-Commerce: 60 Beratungen

Standortsicherung: 64 Beratungen

(Mehrere Themen pro Beratungsgespräch sind möglich.)



Finanzdaten 2016

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade hat am 24. November 2017 die von der KPMG Prüfungs- und Beratungsgesellschaft geprüfte Jahresrechnung 2016 auf Vorschlag des satzungsmäßigen Rechnungsprüfungsausschusses der Kammer abgenommen.

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat die Jahresrechnung 2016 am 19.04.2018 (Az. 21-32113/1820) genehmigt.

Die Ist-Einnahmen und die Ist-Ausgaben 2016 verteilen sich wie folgt:

Grafik Verteilung der Ist-Einnahmen 2016
Handwerkskammer

Einnahmen
 

Beiträge: 11.802.058,70 Euro (29 %)
Gebühren: 15.931.073,51 Euro (40 %)
Zuschüsse und öffentliche Förderungen: 9.352.851,19 Euro (23 %)
Sonstige Finanzierungseinnahmen, z. B. Überschuss aus dem Vorjahr und Entnahmen aus Rücklagen: 3.241.025,10 (8 %)

Grafik Verteilung der Ist-Ausgaben 2016
Handwerkskammer

Ausgaben
 

Personalausgaben: 18.979.819,77 Euro (49 %)
Sächliche Ausgaben: 12.248.679,82 Euro (31 %)
Investitionen: 6.989.707,16 Euro (18 %)
Durchlaufende Posten, z. B. Weiterleitung von öffentlichen Mitteln an einzelne Personen, Betriebe und Einrichtungen: 825.307,55 Euro (2 %)



Ansprechpartner

 

Frank Ahlborn

Tel. 04131 712-103
Fax 04131 712-215
ahlborn--at--hwk-bls.de