Zwei Auszubildende arbeiten in der Tischlerwerkstatt.
Susanne Gnamm

Bewerbung für Lünale Handwerkspreis

Thema: Handwerk als Integrationsmotor

Logo Lünale Handwerkspreis
Handwerkskammer

Aus seiner langen Tradition der „Wanderschaft“ heraus hat das Handwerk die Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlichster Herkunft stets als Bereicherung verstanden. Im engen persönlichen Miteinander der kleinen Betriebe hat das Handwerk zu allen Zeiten maßgeblich dazu beigetragen, dass aus Migration Integration in Arbeit und Gesellschaft wird.

Der bereits spürbare Fachkräftemangel, der Wandel zur Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft und die zunehmende Globalisierung der Arbeits- und Absatzmärkte macht die umfassende Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund heute zu einem zentralen Thema der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Dies bietet vielfältige Chancen für Betriebe und Geflüchtete, denn viele Geflüchtete bringen handwerkliche Fähigkeiten und eine hohe Motivation mit.

Daneben leisten Handwerksbetriebe  einen gesellschaftlich wertvollen Beitrag zur Integration und sichern dadurch gleichzeitig ihren Fachkräftebedarf!

Wenn Sie einen Beitrag zur Integration von Migranten, Flüchtlingen und Asylsuchenden leisten, dann sollten Sie sich bewerben, damit ihr Engagement die Aufmerksamkeit erhält, die ihr gebührt!

Erzählen Sie uns von Ihren Aktivitäten:
  • Was waren die Beweggründe sich um die Integration von Migranten, Flüchtlingen und Asylsuchenden zu kümmern?
  • Welche Schwierigkeiten hatten Sie bei der Integration und wie haben Sie diese gelöst?
  • Wer hat Sie unterstützt und wodurch?
  • Was waren die größten Glücksmomente und wie haben Ihre Kunden und Partner auf Ihr Engagement reagiert?


Was haben Sie von der Teilnahme?

Ihr Beitrag könnte beispielsweise dazu dienen, dass das Handwerk die Wirtschaftsmacht von nebenan bleibt, weil es geeignet ist, anderen Betrieben die Angst vor der Integration von Migranten, Flüchtlingen und Asylsuchenden zu nehmen. Stattdessen kann er vermitteln, dass dies ein wertvoller Beitrag für mehr Toleranz in der Gesellschaft ist, die zu einem positiven Image von Handwerk und Handwerksberufen führt. Zudem kann Ihr Engagement eine unwahrscheinliche Chance zur Deckung des Fachkräftemangels darstellen!

Neben dieser Beispielfunktion haben Sie außerdem - durch die überregionale Öffentlichkeitsarbeit - die Chance, auf sich aufmerksam zu machen. Die besten Konzepte erhalten eine Einladung zur Preisverleihung - ein echtes Netzwerktreffen des Who-is-who aus der Region Lüneburg - sowie eine Chance für das beste Konzept den mit 1.500 € dotierten Handwerks.Preis zu gewinnen!



Jetzt bewerben

Bewerben Sie sich bis zum 31. Juli 2019.

Bewerbungsbogen und Leitfaden herunterladen

 Zur Internetseite der Lünale

 

Mira Tatjana Huelmann

Tel. 04131 712-357
Fax 04131 712-478
huelmann--at--hwk-bls.de

Udo Kaethner

Tel. 04131 712-205
Fax 04131 712-198
kaethner--at--hwk-bls.de